Freitag 07.10.11, 18:18 Uhr

Tunesien – ein Land im Umbruch

Am Dienstag, den 11. 10. berichtenum 18.00 Uhr im KulturCafé an der Ruhr Uni Bochumer Studierende von “dem ersten Schritt zu einer Partnerschaft zwischen Bochum und Monastir”. In der Ankündigung heißt es: “Nach der Revolution in Tunesien reisten Mitte September Studierende aus dem AStA, dem Senat, der FSVK und dem AKAFÖ-Verwaltungsrat auf Einladung des tunesischen Studentenwerks in das nordafrikanische Land, um sich dort mit Studierenden auszutauschen und zu diskutieren. Die tunesische Bevölkerung befindet sich nun, nachdem sie Anfang diesen Jahres den Diktator Ben Ali stürzte, auf dem Weg in die Demokratie. Auch die Demokratisierung der Hochschule und die Einführung einer studentischen Interessensvertretung werden diskutiert.
Die Bochumer Delegation hatte die Chance, in Workshops an sieben tunesischen Universitäten (Tunis, Monastir, Mahdia, Sousse, Sfax, Gabes und Tataouine) mit den dortigen Studierenden mögliche Modelle studentischer Mitbestimmung zu besprechen bzw. Zeuge einer Diskussion über die zukünftige studentische Mitbestimmung in Tunesien zu werden. Gleichzeitig hatte die Delegation die Gelegenheit, die dortige Kultur, aber auch die politische und gesellschaftliche Situation kennenzulernen. So konnten die Grundsteine für eine längerfristige Partnerschaft und einen regelmäßigen Austausch gelegt werden. Am Dienstag,  werden die Teilnehmer_innen der Delegation im KulturCafé über ihre vielfältigen Erfahrungen berichten, ihre Eindrücke schildern, sowie die Ergebnisse der Reise vorstellen. Neben dem Bericht der Reise wird die Perspektive des Austausches zwischen Bochum und Monastir diskutiert. Wir laden alle Interessierten herzlich ein, der Diskussion beizuwohnen. Wer nicht zu der Veranstaltung kommen kann, aber Interesse an der Partnerschaft hat, kann sich gerne unter tunesien@asta-bochum.de melden.”

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de