Freitag 23.09.11, 12:44 Uhr
Presseamt räumt besondere Diskriminierung von Sinti und Roma ein

Sinti und Roma in NRW und in Bochum

Der Kinder- und Jugendring Bochum und die Volkshochschule laden am Donnerstag, den 29. September um 19 Uhr im Rahmen der interkulturellen Woche in das Erich-Brühmann-Haus, Kreyenfeldstraße 36, zu einer Informationsveranstaltung über die Situation von Sinti und Roma in Nordrhein-Westfalen und Bochum ein. Der Vorsitzende des Verbandes Deutscher Sinti und Roma NRW, Roman Franz, wird über das Leben und die Probleme der Sinti und Roma in NRW referieren. Angela Kluge, die Flüchtlingsberaterin des Evangelischen Arbeitskreises Asyl in Bochum Werne, berichtet anschließend über ihre alltäglichen Erfahrungen bei ihrer Arbeit mit Sinti und Roma in Bochum.  Das Presseamt der Stadt schreibt seiner Einladung zu der Veranstaltung bemerkenswert selbstkritisch: ” Noch immer ist es so, dass überlieferte Vorstellungen von “Zigeunern” und Halbwahrheiten das Bild der Mehrheit über die Minderheit der deutschen Sinti und Roma prägen. Roma- und Sinti-Familien ohne deutsche Staatsangehörigkeit, die als Flüchtlinge in Bochum leben, sind teilweise von Abschiebung bedroht und noch einmal besonderen Diskriminierungen ausgesetzt. Nach den Referaten gibt es Gelegenheit für Nachfragen und zur Diskussion.” Der Einladungsflyer als PDF-Datei.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de