Donnerstag 18.08.11, 13:43 Uhr

Kein Ackermann-Ersatz in Sicht?

Am 29. Juli hat der Chef der Deutschen Bank Josef Ackermann seinen im Bochumer Schauspielhaus geplanten Auftritt abgesagt. Auf der entsprechenden Webseite der PR-Firma von Sascha Hellen, die das Ackermann-Spektakel organisieren wollte, wird Ackermann bis heute weiterhin angekündigt. Am 9. August gab es dann eine peinliche Pressemitteilung von Hellen und OB Scholz, in der sie sich für die in Bochum geäußerte Kritik beim Bankchef entschuldigten. Sie kündigten an: “In den nächsten Tagen werden Oberbürgermeisterin Dr. Ottilie Scholz und Sascha Hellen den Referenten der VI. Herausforderung Zukunft Rede bekannt geben.” Auch hier Fehlanzeige. Nichts wurde bisher bekannt gegeben. Die Sache scheint schwierig zu sein. Wer möchte schließlich Ersatzfrau oder -mann für Ackermann sein.

1 LeserInnenbrief zu "Kein Ackermann-Ersatz in Sicht?" vorhanden:

LeserInnenbrief(e) zu "Kein Ackermann-Ersatz in Sicht?" als RSS


 

18. Aug. 2011, 15:10 Uhr

LeserInnenbrief von Ralf Feldmann:

Auch das frisch herausgekommene Schauspielhausprogramm für September/Oktober kündigt für den 21.September weiter Ackermann und Stoiber an:” 10 Euro, keine Wahl-Abos/Gutscheine”.

Ob “Herausforderung Zukunft” mit der Dreigroschenoper zusammengelegt wird, die am 8.Oktober Premiere hat? Vielleicht sitzen die sozialdemokratischen, liberalen und christlichen Verteidiger des Menschenfreundes dann in der ersten Reihe. Ohren gespitzt und Spontanapplaus in Szene 9 und keine Entschuldigung, Frau Scholz!: “Was ist ein Dietrich gegen eine Aktie? Was ist ein Einbruch in eine Bank gegen die Gründung einer Bank?”

Ralf Feldmann


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de