Donnerstag 04.08.11, 20:02 Uhr
Sommerloch macht Meldung möglich:

Fahrzeugbestand im Juli

Endlich gibt uns das Sommerloch die Möglichkeit, diese monatliche Meldung des Bochumer Presse- und Informationsamtes auch mal auf bo-alternativ zu setzen. Monat für Monat registrieren wir voller Sorge die stagnierende Zahl der Elektrofahrzeuge – letztens hatte sich deren Bestand in Bochum gar um einen Batteriesummer reduziert. Nicht, dass wir Elektrofahrzeuge per se für politisch oder gar ökologisch sonderlich wertvoll hielten angesichts Atom- und Fossilstrom. Aber in diesem Monat gibt es wieder Anlass zur Freude, zu Hoffnung und Zuversicht für die Zukunft der Automobil-Industrie: Wir haben jetzt wieder ein Elektromobil mehr in unserer Stadt. Aber auch der tendenzielle Fall der Wattenscheider Kennzeichenrate geht uns nicht am Gemüt vorbei. Auch dort verfolgen wir mit Argusaugen und voller Spannung die monatliche Entwicklung – und auch da gab es im vergangenen Monat nur lachende Gesichter: Kein WAT-Kennzeichen musste dem unausweichlichen Weg der Vergängnis geopfert werden. Die Pressemitteilung im Wortlaut: “Im Juli waren in Bochum 0,12 Prozent Fahrzeuge mehr als im Vormonat zugelassen. Die Anzahl der angemeldeten Fahrzeuge erhöhte sich somit auf 208.871. Den größten Anteil stellten wie immer die Pkw mit 171.230. Dies entspricht einer Veränderung von 0,11 Prozent gegenüber 170.036 Pkw im Juni. Außerdem wurden erfasst: 7.672 Lkw, 0,09 Prozent mehr als im Juni. Die Zahl der Busse stieg von 142 im Juni auf 143 im Juli. Kräder gab es 15.247, das sind 0,11 Prozent mehr als im Juni. Die Zahl der Zugmaschinen stieg um 0,51 Prozent auf 993. Bei den Anhängern gab es ein Plus von 0,47 Prozent auf 11.989. Die sonstigen Fahrzeuge verringerten sich von 1.619 auf 1.597. Die Zahl der Fahrzeuge mit Wattenscheider Kennzeichen blieb mit 71 konstant. Die Zahl der Elektrofahrzeuge erhöhte sich von 26 auf 27.”

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de