Archiv - Juli 2011

Pages: Prev 1 2 3 4 5 6 Next
 
Sonntag 10.07.11, 15:00 Uhr

Druckfrische Einblicke

Die Linke im Rat hat eine neue Ausgabe ihrer Zeitung „Einblicke“ herausgebracht. Im Leitartikel erklärt Ralf Feldmann, warum sich die Linksfraktion in Bochum für einen Modellversuch interkulturelle Schulen einsetzt. Weitere Themen sind u.a.: Mitbestimmung für Kinder und Jugendliche, die Umweltzone Ruhr und die von der Linksfraktion abgelehnte Beratungskooperation mit der Bezirksregierung zur Haushaltssanierung. Die “Einblicke” gibt es gedruckt im Fraktionsbüro der Linken (Willy-Brandt-Platz 1-3). Es gibt sie auch als PDF-Datei.

Kommentare deaktiviert
Sonntag 10.07.11, 14:43 Uhr
Umsonst und draußen:

Festival Odysee 2011 startet mit Flo Mega

Am Samstag, den 16. Juli treten Flo Mega & Ruffcats um 19:30 Uhr in der Freilichtbühne Wattenscheid zum Auftakt des Festivals Odysee 2011 auf. Als Support: Dickes B. In der Ankündigung heißt es: “Flo Mega & Ruffcats Sein Name klingt wie etwas Großes, Fantastisches, nach Alpha und Omega, aber auch nach dem Jungen um die Ecke, dem Florian eben. In der Tat vereint Flo Mega beides: Immenses Talent und damit das Zeug, ein Großer zu werden, aber eben auch Bodenhaftung, Erdigkeit. So erdig wie richtig verstandener Rhythm & Blues eben sein sollte!” Näheres.

Kommentare deaktiviert
Sonntag 10.07.11, 11:47 Uhr
Die zukünftigen Arbeitsschwerpunkte der Humanitären Cuba Hilfe

HCH reloaded

Am Donnerstag, den 14. Juli trifft sich die Humanitäre Cuba Hilfe (HCH) um 19:30 Uhr im Bahnhof Langendreer. In der Einladung heißt es: “1995 gegründet und 105 Überseecontainer später wird die HCH vermehrt kulturelle und politische Themen, Veranstaltungen und Aktionen auf die Tagesordnung setzen. Auch eine stärkere Vernetzung mit anderen lokalen und überregionalen Organisationen ist geplant. Eine Einladung von Ärzten der Brigade Henry Reeves, die lange in Haiti gearbeitet haben, wird für September vorbereitet, verbunden mit Informationen über den Internationalismus Cubas weltweit. Diese Neuausrichtung und die aktuelle Situation in Cuba werden Themen des Meetings im Juli sein.”
Diese Neuausrichtung ist notwendig geworden, weil aus der bisherige HCH-Arbeitsgruppe “Aktion pro Afrika” (APA) inzwischen ein eigenständiger Verein geworden ist. APA arbeitet eng mit einer NGO in Mali zusammen. Die HCH konzentriert sich zukünftig wieder auf Cuba.

Kommentare deaktiviert
Samstag 09.07.11, 18:21 Uhr

Langendreerer Dorfpostille

Auf dem alternativen Medienfestival tauchten auch die MacherInnen der Langendreerer Dorfpostille auf. Sie verteilten die beiden zuletzt erschienenen Ausgaben der wahrscheinlich älteste Stadtteil-Zeitung in Bochum. Sie gibt es seit 30 Jahren. Die “Dopo” ist seit kurzem auch wieder online und veröffentlicht sämtliche Artikel. Unter dem Titel:Schmierereien und Gegröhle heißt es z.B.: “In den letzten Wochen häuften sich die Beschwerden etlicher Anwohnerinnen und Anwohner im Bereich Alte Bahnhofstraße/ Wiebuschweg über Nazi-Schmierereien an Häusern und Autos und über nächtliches Gegröhle nazistischen Inhalts. Die DOPO bat die zuständigen Polizeidienststellen um Auskunft und erfuhr, dass die Langendreerer bereits etliche Anzeigen erstattet haben – noch gegen Unbekannt – und sie gibt folgende Tipps zum Umgang mit diesen unangenehmen Erscheinungen: (weiterlesen)

Kommentare deaktiviert
Freitag 08.07.11, 19:22 Uhr
Die Linke zur Bundestagsabstimmung 'Keine Panzer an Saudi-Arabien':

“Lammert und Schäfer sind scheinheilig”

“Die heutige Debatte und namentliche Abstimmung im Bundestag zum Antrag der Linksfraktion ‘Keine Panzer an Saudi-Arabien verkaufen’ war entlarvend und skandalös. Der Bochumer Bundestagsabgeordnete und zugleich Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) hat sich an der Abstimmung nicht beteiligt und Axel Schäfer (SPD) hat sich zum Antrag der Linken enthalten. Das ist mutlos und scheinheilig. Beide haben offenkundig kein ernsthaftes Interesse daran, den Panzerverkauf zu stoppen”, erklärt der Sprecher der Bochumer Linkspartei, Christian Leye, anlässlich der heutigen Debatte im Bundestag auf Antrag der Linksfraktion. (weiterlesen)

Freitag 08.07.11, 17:03 Uhr

Medienfestival: Eine runde Sache

Als sich heute früh um 2 Uhr ein Großteil der OrganisatorInnen des 1. alternativen Medienfestivals verabschiedete, waren nur zufriedene Gesichter zu sehen. Workshops, Kleinkunstauftritte, die Podiumsdiskussion und die Konzerte waren auf reges Interesse gestoßen. Nur die DJs hatten es am Ende sehr schwer mit der südländischen Atmosphäre draußen vor der Rotunde zu konkurrieren. Hier wurde bis in den frühen Morgen getrunken und diskutiert. Das fantastische Wetter bzw die laue Nacht haben sicherlich etliches zum Erfolg des Festivals beigetragen. Es ist gelungen, viele MedienmacherInnen und engagierte Leute aus ganz unterschiedlichen Initiativen unter- und miteinander ins Gespräch zu bringen. Mehr als 20 Initiativen beteiligten sich mit Infostände und etwa 300 BesucherInnen kamen im Laufe des Abends. Kontext-Hopper Matthias Schamp, der in einem Workshop das Geheimnis gelüftet hatte, wie die  “Kassierer” auf die Welt und zu ihrem Namen kamen, fand sogar die Podiumsdiskussion ziemlich interessant. Das Nebeneinanderstellen der verschiedenen Medien und ihre unterschiedlichen Herangehensweisen hätte ihm doch einiges Neues gebracht. Auf der facebook-Seite des Festivals verteilt ein BSZ-Redakteur einen großen Applaus an alle Beteiligten. Von bo-alternativ.de ein ganz dickes Dankeschön an die BSZ-Redaktion, die die gesamte Organisation fast ohne Schrammen bewerkstelligt hat. Ulli Schröder wird in der kommenden BSZ ausführlich über das Festival berichtet.

Kommentare deaktiviert
Freitag 08.07.11, 15:35 Uhr

Fritz Bauer – Tod auf Raten

Im Rahmen des Filmfestivals ueber Mut ist am Sonntag, den 10 Juli um 19.00 Uhr im Kino Endstation im Bahnhof Langendreer der Film zu sehen: Fritz Bauer – Tod auf Raten. Im Anschluss an den Film steht der Historiker Dr. Hubert Schneider zum Gespräch zur Verfügung. Er ist u. a. Vorsitzender des Vereins “Erinnern für die Zukunft”. In der Filmankündigung heißt es: »„Nichts gehört der Vergangenheit an. Alles ist Gegenwart und kann wieder Zukunft werden“. Dieses Zitat spiegelt am besten wider, was den Juristen Fritz Bauer in den 1950er und 1960er Jahren bei der juristischen Aufarbeitung der NS-Vergangenheit in Deutschland antreibt. (weiterlesen)

Kommentare deaktiviert
Freitag 08.07.11, 14:01 Uhr
Neubesetzung der gGmbH der städtischen Alten- und Pflegeheim

Wo bleibt die Ausschreibung?

Die Linksfraktion im Bochumer Rat  schreibt: »Die städtischen Alten- und Pflegeheime schreiben seit Jahren rote Zahlen in Millionenhöhe. Das war auch der wesentliche Grund, warum der Rat im Mai beschlossen hat, die Heime in eine gGmbH umzuwandeln. Damit sollte ein schuldenfreier Neustart ermöglicht werden. Ferner beschloss der Rat, dass die Stelle für die Geschäftsführung öffentlich ausgeschrieben und die Ausschreibung dem Betriebsausschuss vorgelegt wird. Doch auf diese Ausschreibung wartete Die Linke auf der letzten Sitzung des Ausschusses Ende Juni vergeblich. Damit ist der Zeitplan zur Besetzung der Stelle erheblich in Gefahr. (weiterlesen)

Kommentare deaktiviert
Freitag 08.07.11, 13:49 Uhr

Antisemitismus und Ökonomiekritik

Am kommenden Dienstag, den 12. Juli findet um 18 Uhr im Raum GBCF 04/611 ein Workshop im Rahmen des Politischen Dienstags, einer Vortragsreihe des AStAs der Ruhr-Uni statt. Es geht um das Thema Antisemitismus im Kontext von Ökonomiekritik und es wird eine Unterrichtseinheit der Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus (KIgA) vorgestellt. In der Ankündigung heißt es: »Adorno hat Antisemitismus einmal als “Gerücht über die Juden” bezeichnet. Eines der langlebigsten Gerüchte ist dabei die Vorstellung von Juden als dominante Kraft im Wirtschaftsleben. Eine angebliche Affinität “der Juden” zum Geld ist das grundlegendste und allgemeinste Vorurteil über Juden, es lässt sich nahezu bei jeder Gelegenheit, zu jedem Thema und historisch rückblickend für jede Epoche einsetzen.  Dies hat sich bis heute gehalten. (weiterlesen)

Kommentare deaktiviert
Freitag 08.07.11, 08:53 Uhr

Sommerfest rund ums Umweltzentrum

Am Samstag, den 9. Juli, findet von 14-17 Uhr das Sommerfest des Umweltzentrum, Alsenstraße 27 (Ecke Düppelstraße) statt. Die Verbände des Umweltzentrums Allgemeiner Deutscher Fahrradclub (ADFC), Arbeitskreis Umweltschutz (AKU), Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND), greenpeace Ortsgruppe, Verkehrsclub Deutschland (VCD) laden ein zu Kaffee und Kuchen,  Mitmach-Aktionen für Kinder, einem Umwelt-Quiz sowie zu Videos zum Thema Umwelt und Nachhaltigkeit, Um 15.15 Uhr  gibt es einen Kurzvortrag über Fledermäuse in Bochum und um 16.15 Uhr wird informiert, wie ein Stromanbieterwechsel abläuft.

Kommentare deaktiviert
Mittwoch 06.07.11, 22:00 Uhr

“Kein NPD-Büro”

Die NPD Bochum dokumentiert auf ihrer Webseite, dass das städtische Gebäude in der Junggesellenstr. 8 (gegenüber dem Gerichtsgebäude) mit Sprüchen besprüht worden ist: “NPD raus” und “Kein NPD-Büro”. Der Landesvorsitzende der NPD Cremer hat in diesem Gebäude ein Büro, das ihm von der Stadt in seiner Funktion als Ratsmitglied gestellt wird. Für besonders viel Kritik hatte immer wieder gesorgt, dass das Nazi-Büro direkt neben dem Integrationsbüro der Stadt eingerichtet wurde. Das Polit-Café Azzoncao kommentiert den “Farbanschlag” unter der Überschrift: „Mensch Andre, Du hast doch Bewährung”. Der letztjährige Landtagskandidat der NPD Andre Zimmer war kürzlich verurteilt worden, weil er eine Reihe von Anschlägen – u. a. auch gegen Nazi-Einrichtungen – verübt hatte, um dann mit Bekennerschreiben die Antifa-Bewegung als Täter zu denunzieren.

Kommentare deaktiviert
Mittwoch 06.07.11, 15:39 Uhr
Theater Gegendruck spielt Brecht-Revue in der Rottstr5

„Über allen Wipfeln ist Unruh“

Wer das erfolgreiche Gastspiel im Bahnhof Langendreer im Mai vergangenen Jahres verpasst hat, kann Theater Gegendruck mit seiner schwungvollen Brecht-Revue jetzt noch einmal in Bochum erleben. Am Sonntag, 10. Juli um 19.30 Uhr ist das Ensemble um Regisseur Johannes Thorbecke im Theater in der Rottstraße5 zu Gast. Die RottsträßlerInnen schreiben: “Unter dem Titel „Über allen Wipfeln ist Unruh“ begeben sich sechs Schauspielerinnen und Schauspieler sowie ein Musiker auf eine kurzweilige musikalisch-theatralische Expedition in den Kosmos des Werks von Bertolt Brecht. Im Gepäck: Szenen, Lieder und Poesie des berühmten Autors, dessen Werk in den gegenwärtigen Krisenzeiten eine Wiederentdeckung erlebt. Die anonymen Städtebewohner, der Kellner Jakob Geherda sowie der Riese Herr Schmidt, suchen vergeblich Halt in einer einstürzenden kapitalistischen Welt. (weiterlesen)

Kommentare deaktiviert
Mittwoch 06.07.11, 12:30 Uhr

Nazis, Facebook & Co

Am Donnerstag, den 14. Juli findet um 18.30 Uhr in der VHS Gertrudiscenter in Wattenscheid, Alter Markt 1, Raum 1 eine Veranstaltung statt zum Thema: “Nazis, Facebook & Co – Die extreme Rechte in Social Networks”. Referent ist Michael Weiss vom „Antifaschistischen Pressearchiv und Bildungszentrum Berlin“. VeranstalterInnen sind das Bochumer Bündnis gegen Rechts, die Volkshochschule Bochum, der ASTA der Ruhr-Universität, die Falken und der Kinder- und Jugendring Bochum. Die Bochumer Stadt-und Studierenden-Zeitung hat in ihrer heute erschienen Ausgabe einen Beitrag veröffentlicht, der aufzeigt, wieso es sich hierbei um ein wichtiges Thema handelt. Hierin heißt es u.a.: »Anfang dieser Woche konnte die Bochumer NPD bei Facebook 206 Nazis und Gliederungen ihrer Partei verzeichnen, denen sie „gefällt“. Die Facebook-Seite der Bundespartei hat gleichzeitig 7.431 Fans. Das klingt zunächst viel, relativiert sich allerdings schnell, wenn man sieht, dass die Seite „Kein Facebook für Nazis – NPD Seite löschen“ zum gleichen Zeitpunkt mehr als 437.000 UnterstützerInnen hat. Die Facebook-Verantwortlichen lassen sich allerdings von der fast halben Million ihrer NutzerInnen nicht beeindrucken. Schließlich ist es lukrativ, wenn sich Leute massenhaft über die Nazi-Präsenz beschweren – und damit eine attraktive Zielgruppe für Werbekunden bilden, deren Anzeigen auch auf der Anti-NPD-Seite eingeblendet werden.« Der vollständige BSZ-Artikel.

Kommentare deaktiviert
Dienstag 05.07.11, 21:49 Uhr

Gott auf dem Medienfestival


Beim alternativen Medienfestival am Donnerstag, den 7. Juli erklimmt um 21.00 Uhr Boris Gott die Bühne. Das Rottstr.5 Theater kündigte ihn vor einigen Monaten folgendermaßen an:» Boris Gott singt stahlharte Lieder aus dem dunklen Herzen des Ruhrgebiets: Kritisch. Komisch. Skurril. Nach dem beachtlichen Erfolg des Debut-Albums Bukowski-Land aus dem Jahre 2007 widmet sich die Nachfolge-CD Nordstadt ganz konkret dem Leben auf der Schattenseite des Ruhrgebiets: (weiterlesen)

Kommentare deaktiviert
Dienstag 05.07.11, 17:11 Uhr
Bundesamt für Wehrtechnik und Beschaffung wieder auf Bonding-Messe

BSZ 877 kritisiert Campus-Kriegsindustrie

Ulrich Schröder kritisiert in der morgen erscheinenden Bochumer Stadt- und Studierenden-Zeitung die Bundeswehrwerbung auf der Firmenkontaktmesse an der Uni: »„Bei uns geht niemand über Bord”, schreibt sich die Initiative „Bonding” auf die Fahnen – oder vielmehr auf den 240-seitigen Katalog zur diesjährigen Firmenkontaktmesse. Somit geht es Messebesucher_innen in der Regel immerhin besser als Opfern tödlicher Unfälle bei Bundeswehr-Übungen – wie etwa auf dem „Flaggschiff” Gorch Fock. Es sei denn, die alljährliche massive Präsenz des Bundesamts für Wehrtechnik und Beschaffung (BWB) verleitet die Besucher_innen, dem Ruf einer „Karriere bei der Bundeswehr” zu folgen und sich gleich freiwillig an die Kriegsfront zu melden. Trotz wiederholt vorgetragener Kritik an Bundeswehr-Werbung auf dem Campus hat das BWB auch in diesem Jahr wieder einen Standplatz auf der Bonding-Messe bekommen, die vom 27. bis 28. Juni im Audimax der Ruhr-Uni stattfand. Wie dies mit dem Selbstverständnis der „Studenteninitiative” Bonding vereinbar ist, hat diese bislang nicht erläutert – eine Interview-Anfrage der bsz blieb bis dato unbeantwortet.« Zum vollständigen Artikel.

Kommentare deaktiviert
Dienstag 05.07.11, 14:33 Uhr
Lesung mit Oskar Gölzenleuchter und Friedrich Grotjahn

„Im Dialog mit der Kunst …“

Unter dem Motto „Im Dialog mit der Kunst …“ findet am Freitag, den 8. Juli  um 20 Uhr im Bochumer Kulturrat, Lothringerstr. 36 c in Bochum-Gerthe eine gemeinsame Lesung mit Oskar Gölzenleuchter und  Friedrich Grotjahn statt. Der Eintritt kostet 9 €, erm. 7 €. In der Einladung heißt es: “Gemeinsame Lesungen aus ihrem Schreiben sind für die beiden Autoren Arbeitsalltag. Was sie menschlich und inhaltlich verbindet, ist eine soziale, humanistische Tendenz in ihren Schriftstücken, in ihrer Lebensauffassung, wobei beide nicht moralisierend den Zeigefinger aufs Publikum richten. Ihre Themen vermitteln sie mit Humor, auch Selbstironie, im nachdenklichen, poetischen und realistischen Duktus. Literatur live als nahrhaftes Lebensmittel!” Kartenreservierung unter Tel: 02 34 / 86 20 12

Kommentare deaktiviert
Dienstag 05.07.11, 14:19 Uhr

Legal, illegal, scheißegal?

Grillen verboten? Schildbürgerstreich der Stadtverwaltung

Wie die Linksfraktion mitteilt, hat sich die Stadt Bochum einen Schildbürgerstreich der ganz besonderen Art am Schmechtings Wiesental einfallen lassen. Weil es in der Vergangenheit dort öfter zu Ruhestörungen und tätlichen Auseinandersetzungen gekommen sei, habe das Ordnungsamt kurzerhand Schilder aufgestellt, die den Eindruck erwecken, als wäre das Grillen dort verboten (siehe Foto). In der Presseerklärung der Ratsfraktion heißt es weiter: “Das ist aber nicht der Fall, weil die Bochumer Sicherheitsverordnung kein generelles Grillverbot für Bochums Parkanlagen ausspricht. „Damit schießt die Verwaltung eindeutig über das Ziel hinaus“, so der Sachkundige Bürger im Umweltausschuss, Sebastian Michaelis. „Denn sie hat damit nicht nur die Minderheit der Ruhestörer vertrieben. Sie hält auch die Mehrheit der Bürgerinnen und Bürger vom Grillen ab, die sich an die Regeln halten und sonst keine anderen Möglichkeiten dazu haben. Legal, illegal, scheißegal? Ist das jetzt das neue Motto der Verwaltung? (weiterlesen)

 
Pages: Prev 1 2 3 4 5 6 Next
 
 
 
 
 

Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de