Montag 18.07.11, 22:00 Uhr
BSZ: "Pfarrer ruft rassistische Ressentiments auf den Plan"

“Nicht die hellste Kerze in der Kirche”

Chantal Stauder schreibt in der am Mittwoch erscheinenden BSZ: »„Tötet die Deutschen” lautet das Graffito, das seit kurzem an der Außenwand der Bochumer Christuskirche prangt. Thomas Wessel ist der zuständige Pfarrer dieser Kirche und fühlt sich nun als Deutscher rassistisch verfolgt. Auf der Webseite der Christuskirche hat sich auf seine Initiative hin eine von rassistischen Ressentiments beladene Diskussion um den Schriftzug entsponnen, für die vor allem der Pfarrer selbst den Boden bereitet hatte. Harsche Kritik an der Auseinandersetzung hat das Bochumer Forum für Antirassismus und Kultur geäußert. Empörung über gesprühte Tags und Sprüche im öffentlichen Raum sind ein beliebtes Feld, um sich lächerlich zu machen. Erst zu Beginn dieses Jahres hatte ein Redakteur der Nürnberger Zeitung für eine ähnliche Diskussion gesorgt. Ohne einen Anhaltspunkt über UrheberInnen und Bedeutung zu haben, behauptete er in einem Zeitungsartikel, ein junger Türke habe offenbar die Wände der gesamten Stadt mit dem Schriftzug „ACAB” verschandelt. Dies sei ein türkischer Vorname und „einige türkische Jugendliche”, so behauptete der Redakteur, hätten „ein Bedürfnis, nur ja die Vorurteile zu verstärken und Öl in das von Sarrazin entfachte Feuer zu gießen.” Er wusste nicht, dass dieses Kürzel bundesweit in fast allen Städten zu sehen ist und für „All Cops Are Bastards” steht. Ein Fehler, der Wellen schlug, denn damit offenbarte er unfreiwillig die eigenen rassistischen Vorurteile. Bei der Debatte, die Pfarrer Wessel in Bochum angestoßen hatte, verlief es ähnlich.« Der vollständige Artikel.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de