Sonntag 10.07.11, 11:47 Uhr
Die zukünftigen Arbeitsschwerpunkte der Humanitären Cuba Hilfe

HCH reloaded

Am Donnerstag, den 14. Juli trifft sich die Humanitäre Cuba Hilfe (HCH) um 19:30 Uhr im Bahnhof Langendreer. In der Einladung heißt es: “1995 gegründet und 105 Überseecontainer später wird die HCH vermehrt kulturelle und politische Themen, Veranstaltungen und Aktionen auf die Tagesordnung setzen. Auch eine stärkere Vernetzung mit anderen lokalen und überregionalen Organisationen ist geplant. Eine Einladung von Ärzten der Brigade Henry Reeves, die lange in Haiti gearbeitet haben, wird für September vorbereitet, verbunden mit Informationen über den Internationalismus Cubas weltweit. Diese Neuausrichtung und die aktuelle Situation in Cuba werden Themen des Meetings im Juli sein.”
Diese Neuausrichtung ist notwendig geworden, weil aus der bisherige HCH-Arbeitsgruppe “Aktion pro Afrika” (APA) inzwischen ein eigenständiger Verein geworden ist. APA arbeitet eng mit einer NGO in Mali zusammen. Die HCH konzentriert sich zukünftig wieder auf Cuba.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de