Sonntag 03.07.11, 12:15 Uhr

Vortrag über Neonazis in Dortmund

Die Veranstaltung fällt aus.
Am kommenden Dienstag, den 5. Juli findet um 19 Uhr im KulturCafé des AStA der Ruhr-Uni der nächste Vortrag im Rahmen des Politischen Dienstags, einer Vortragsreihe des AStAs der Ruhr-Uni statt. Das Thema: Neonazis in Dortmund. In der Ankündigung heißt es: »Spätestens am ersten Septemberwochenende jeden Jahres rückt das Thema „Neonazis in Dortmund“ in die Medienlandschaft. Der „Nationale Antikriegstag“ hat sich in den letzten sechs Jahren zu einem der großen Events der sogenannten „Autonomen Nationalisten“ entwickelt. Doch auch abseits dieser Großdemonstration, die unter dem Deckmantel des „Pazifismusses“ ihren Rassismus, Antisemitismus und Antiamerikanismus propagiert, ist die Dortmunder Neonaziszene eine der aktivsten in Nordrhein-Westfalen.
Im Folgenden geht es primär um neuerliche Entwicklungen, sowohl bei den Neonazisder „Autonomen Nationalisten“ und der „Skinhead Front Dortmund-Dorstfeld“, die immer wieder durch besonders brutale Übergriffe auf sich aufmerksam macht, als auch bei der extremen Rechten auf parlamentarischer Ebene. Dort versuchten neben der „DVU“ und der „NPD“ neuerdings auch die „Pro-Dortmund–Aktivisten“ Fuß zu fassen. Informiert wird über die allgemeine Beschaffenheit der Dortmunder Neonaziszene, deren Ursprung, der für das Verständnis der heutige Situation von immenser Bedeutung ist, von den personellen Konstitution, deren Arbeitsteilung sowie deren Verbindungen zur gewaltbereiten und gewaltsuchenden Fußballszene.
Der Vortrag wird von einem Referenten des „Dortmunder–Antifabündnisses“ , einem Zusammenschluss verschiedener Dortmunder Antifa Gruppen, gehalten.«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de