Montag 13.06.11, 09:11 Uhr

Diskussion: Perspektiven des Schulstreiks

Am Donnerstag, den 16. Juni findet um 19.30 Uhr im Bahnhof Langendreer eine Diskussionsveranstaltung der Radikalen Linken Bochum zum Thema Schulstreik statt. In der Einladung heißt es: »Ohne eine bundesweite Kampagne als Kontext mobilisieren Schülerinnen und Schüler in diesem Jahr wieder dazu, die Schulen zu bestreiken. Nach der großen Protestwelle 2009 sind die Bildungsproteste wieder abgeebbt. Wenig bis gar nichts erinnert an die besetzten Hochschulgebäude, die Großdemos und Schulstürmungen. Manche verbuchen die Abschaffung der Studiengebühren und der Kopfnoten in NRW als Erfolg der Protestbewegung.
Doch die Auffassung davon, was Schul- und Bildungsproteste sind und sein sollten gehen zum Teil weit auseinander. Einige setzen sich für Verbesserungen des Schulunterrichts ein, während andere die Schule in ihrer Konzeption komplett ablehnen. Während einigen die Forderungen der Proteste zu „reformistisch” waren, wollten andere alle nicht direkt bildungsbezogenen Positionierungen aus der Bewegung herausarbeiten.
Für was soll eigentlich dieses Jahr in Bochum gestreikt werden? Was sind die Perspektiven von Bildungsprotesten nach dem Hype von 2009? Und welche Rolle spielt die Linke dabei?
Es diskutieren ein Vertreter der Radikalen Linken Bochum, ein Vertreter der SDAJ Bochum und eine Vertreterin des Bochumer Schulstreikplenums über Ziele und Perspektiven des Schulstreiks. Nach kurzen Inputreferaten soll es zu einer freien Diskusion mit den Veranstaltungsteilnehmer_innen kommen.«

1 LeserInnenbrief zu "Diskussion: Perspektiven des Schulstreiks" vorhanden:

LeserInnenbrief(e) zu "Diskussion: Perspektiven des Schulstreiks" als RSS


 

13. Jun. 2011, 15:28 Uhr

LeserInnenbrief von Radikale Linke Bochum:

Auch der Sprecher der Bochumer Bezirksschüler_innenvertretung wird auf dem Podium sitzen.


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de