Montag 06.06.11, 11:05 Uhr

Feinstaub-Vergiftung in Bochum

Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW veröffentlicht auf einer Webseite die “Überschreitungstage Feinstaub (PM10) an seinen Messstationen. In einer Erläuterung heißt es: “Nach der EU-Richtlinie 1999/30/EG sind ab dem 1. Januar 2005 nur maximal 35 Überschreitungen des PM10-Tagesmittelwertes von 50 µg/m3 pro Jahr zulässig.” Nach 155 von 365 Tagen sieht es in Bochum folgendermaßen aus: An der Station an der Herner Straße wurde der Wert bereits 22 Mal überschritten. Die Messungen in Stahlhausen liegen sogar 24 Mal über dem Grenzwert.  Die Ergebnisse sind nicht überraschend. Dass es keine wirksamen Maßnahmen von Politik und Verwaltung gegen diese Luftvergiftungen gibt, ist ebenfalls nicht überraschend.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de