Samstag 04.06.11, 22:00 Uhr

Infos zu Block Brokdorf

Der AK Bochum blockt Brokdorf lädt am Dienstag, den 7. Juni um 20.00 Uhr im Sozialen Zentrum zu einer Mobilisierungsveranstaltung für die ab Pfingsten geplante Blockade des Atomkraftwerks Brokdorf (bei Hamburg) ein. In der Ankündigung heißt es: »Stilllegung selber machen – sofort und alle! Mitte Juni nehmen wir den Atomausstieg selbst in die Hand: Massenhaft werden wir das AKW Brokdorf blockieren. Wir glauben nicht an die Unterscheidung von “alten” und “neuen”, von “unsicheren” und “sicheren” AKWs. Unser gemeinsames Ziel ist die sofortige Stilllegung aller Atomkraftwerke. Mit einer Blockade im Juni können wir in Brokdorf Revisionsarbeiten behindern, die für den Weiterbetrieb des Kraftwerks notwendig sind.

Gleichzeitig machen wir zum Ende des Moratoriums deutlich, dass wir nichts anderes akzeptieren werden, als den Sofortausstieg aus der Atomkraft. Wir begeben uns auf die Zufahrtsstraßen und lassen uns weder aufhalten noch vom Blockadeziel abbringen. Zu Tausenden machen wir die Zufahrtsstraßen dicht und werden sie nicht freiwillig verlassen. Wir sind entschlossen zu bleiben! Warum trotz “Atomkonsens” dennoch nach Brokdorf? Die Bundesregierung will einen “neuen gesellschaftlichen Konsens” zum Weiterbetrieb von Atomkraftwerken bis 2022. Das bedeutet mehr als 3500 Tage, in denen sich in den verschiedenen deutschen Atomkraftwerke eine Katastrophe wie in Fukushima ereignen kann. Außerdem behält sich die Bundesregierung vor, einige Atomkraftwerke als sogenannte “Notlösung” auf Standby zu halten. Das Alles bedeutet weitere Produktion von Atommüll, dessen Entsorgung völlig ungelöst ist. Nach Ansicht der Kampagnen “ausgestrahlt” und “Block Brokdorf” reichen die Proteste durch Großdemonstrationen nicht mehr aus, sie bereiten daher die Blockade des Atomkraftwerks Brokdorf zu Pfingsten vor.
Auf der Veranstaltung berichtet ein Aktivist von „Block Brokdorf“ über das Ziel der Aktion, den Stand der Vorbereitung und die Möglichkeiten der Beteiligung. Ebenfalls können Karten für die Busse aus Essen und Dortmund (15 € für NichtverdienerInnen, 20 € für VerdienerInnen, 25 € Soli) erworben werden.

Weitere Infos zur “Brokdorf-Blockade”:
# Web: http://www.block-brokdorf.org
# Twitter: http://twitter.com/#!/BlockBrokdorf
# Facebook: http://www.facebook.com/BlockBrokdorf
# Newsletter bestellen: info@block-brokdorf.org«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de