Mittwoch 01.06.11, 15:52 Uhr

Verkehrskonzept für die RUB?

Der AStA der Ruhr-Uni schreibt: »Die Verkehrssituation an der Ruhr-Universität ist stark verbesserungsbedürftig. Überfüllte U-Bahnen, zu wenig Parkplätze sowie zugeparkte und schlecht gewartete Fahrradwege sind nur einige der Mängel, die momentan bestehen. Durch die Erneuerung von Parkraum im Rahmen der Campussanierung und durch den doppelten Abiturjahrgang 2013 wird sich die Situation weiter verschärfen. AStA setzt sich für durchdachtes Mobilitätskonzept ein.
Der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) fordert schon seit Langem einen durchdachten Mobilitätsplan für die Ruhr-Universität: Bis zum 31.05.2011 wurde Uni-Verwaltung und Bogestra Zeit gegeben, um Fragen zur Verkehrssituation zu beantworten. Ziel des AStA ist es, gemeinsam mit der Stadt, den Verkehrsbetrieben und der Verwaltung ein tragfähiges Verkehrskonzept für die RUB zu entwickeln. Die Belange und Interessen der Studierenden dürfen dabei nicht unter den Tisch fallen: Wir brauchen eine bessere Parkraumbewirtschaftung und eine reibungslose Anbindung von Bussen und Bahnen an die Universität.
Leider benötigt ein solches Verkehrskonzept einen größeren Zeitraum zur Planung und Umsetzung. Die Probleme sind allerdings schon heute da. Um dem akuten Mangel an Parkplätzen kurzfristig entgegen zu wirken, befindet sich der AStA momentan im Dialog mit dem Dezernat 5 der Uni-Verwaltung und der Stadt Bochum. Ziel ist es, eine halbwegs erträgliche Lösung zu finden, bis ein Verkehrskonzept endgültig Abhilfe schaffen kann. «

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de