Dienstag 24.05.11, 09:33 Uhr

Pier Paolo Pasolinis “Medea”

Der Studienkreis Film der Ruhr-Uni zeigt in Kooperation mit dem Institut für Medienwissenschaft und der Fachschaft Gender-Studies am 1. Juni un 19.15 Uhr den Film von Pier Paolo Pasolinis “Medea”. Zur Einführung wird die Berliner Journalistin und Filmhistorikerin Claudia Lenssen um 18.30 Uhr einen Vortrag zum Thema “Pasolini und die Callas – ein kreatives Missverständnis?” halten. Das Ganze findet im HZO 20 statt und soll mit einer Diskussion enden. Die Veranstaltung ist Teil des Projektes „Heilige Huren und jungfräuliche Mütter? – Zu den Frauenfiguren in den Filmen Pier Paolo Pasolinis.” Die Projektskizze.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de