Freitag 20.05.11, 15:31 Uhr
Vortrag über Strategien und Praktiken queerer Raumproduktion

Queere Räume?

Am Dienstag,  den 24. Mai findet um 18.00 Uhr im Raum GA 03/46 an der Ruhr-Uni ein Vortrag von Nina Schuster über Strategien und Praktiken queerer Raumproduktion statt. In der Einladung heißt es: »Über queer spaces/queere Räume wird seit etwa fünfzehn Jahren besonders im anglo-amerikanischen und westeuropäischen Kontext diskutiert, sowohl in bewegungspolitischem Rahmen als auch in der Wissenschaft, v. a. in der Geographie. Allerdings gibt es sehr unterschiedliche Auffassungen darüber, was queere Räume ausmacht und wie sie zu beschreiben wären.

In meinem Vortrag erläutere ich zunächst das verwendete Konzept von queer, um dann einen Einblick einerseits in neuere raumsoziologische Debatten und andererseits in die theoretisch diskutierten, machtvollen Zusammenhänge von Raumproduktion, Geschlechts- und Sexualitätskonstruktion zu geben. Deutlich wird dabei die zutiefst heteronormativ geprägte Verfasstheit fast aller gesellschaftlichen Bereiche.
Auf der Grundlage meiner ethnographischen Forschung zur Raumproduktion der Drag King- und Transgender-Szene in der Bundesrepublik Deutschland skizziere ich dann einige Beispiele für Prozesse, in denen deutlich wird, wie die Akteur_innen Raum durch soziale Praktiken produzieren: in Interaktionen, im Umgang mit Materiellem und auf diskursiver Ebene. Abschließend können wir gemeinsam die aufgeworfenen Fragen zu den Un_Möglichkeiten queerer Räume und ihrer sozialen Produktion auf diesen verschiedenen Ebenen diskutieren.«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de