Mittwoch 18.05.11, 12:38 Uhr

Abschied von Friedhelm Eppmann

Friedhelm Eppmann ist gestorben. Er war in der Linkspartei sehr engagiert und hat in einer Reihe von Initiativen in Bochum mitgearbeitet. In einem Nachruf Der Linken heißt es: »Einige von uns kennen Friedhelm seit der Parteineugründungsphase. Er gehörte dem ersten Bochumer Kreisvorstand der neuen Partei Die Linke an. Drei Jahre war er Mitglied des Kreisvorstandes. Drei Jahre, in denen die neue Partei wuchs und vier Wahlkämpfe zu bewältigen waren. Das war nicht immer einfach und erforderte viel Einsatz. Friedhelm war immer von ganzem Herzen bei der Sache. Eine sozialere und menschlichere Gesellschaft war sein Ziel.

Dieses Ziel hat er mit Beharrlichkeit, Humor und hohem Engagement verfolgt. Dabei ist er den Menschen – egal ob politischer Freund oder nicht – freundlich, aufgeschlossen und auf Augenhöhe begegnet. Wir erinnern uns gerne an gemeinsame Infostände und Aktionen, sei es für das Sozialticket oder den gesetzlichen Mindestlohn.

Friedhelm hatte einen hohen Anteil an unseren Wahlerfolgen in den letzten Jahren. Dank dieser Erfolge konnte Die Linke in Bochum bei der Kommunalwahl 2009 ihren Stimmanteil und ihre Ratsmandate verdoppeln. In den Bezirksvertretungen Mitte und Ost erlangten wir Fraktionsstatus, in Süd gelang der Wiedereinzug und in den Bezirksvertretungen Wattenscheid, Nord und Südwest zogen wir erstmalig in die Bezirksvertretung ein.

Zu den neuen BezirksvertreterInnen gehörte auch Friedhelm und zwar in Bochum Nord. Seither arbeitete Friedhelm in der neuen Gesamtfraktion (Ratsmitglieder, BezirksvertreterInnen und Sachkundige BürgerInnen) mit. Diese Zusammenarbeit war sowohl auf der inhaltlichen als auch der persönlichen Ebene sehr angenehm. Wir haben ihn als sehr engagierten, warmherzigen und solidarischen Menschen erlebt.

Wir werden ihn vermissen.«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de