Dienstag 17.05.11, 12:57 Uhr

Ein neuer Dirk Schmidt Prozess

Dirk Schmidt, ein besonders profilierungssüchtiges Mitglied der Bochumer CDU-Ratsfraktion, leidet offensichtlich zur Zeit extrem unter Nichtbeachtung. Vor zehn Tagen hatte er z. B. auf seiner Webseite die Grauen Wölfe verharmlost und geschrieben, dass er “sich auf einen Hagel an Kritik und Beschimpfungen aus der linksextremen Ecke freue”. Es regte sich aber niemand auf, weil niemand von ihm etwas anderes erwartet hatte. Er ist halt der extreme Rechtsaußen der CDU. Schmidt kämpft auch noch an einer anderen Front um Publicity. Hier hat er wirklich Beachtung verdient. Er hat eine Klage gegen zwei TierschützerInnen eingereicht, weil sie LeserInnen auf ihrer Webseite auffordern, automatisierte E-mails u. a. an Schmidt zu schicken, um gegen das unsägliche Gänsereiten zu protestieren. Der Anwalt von Schmidt argumentiert, dass dies eine Belästigung durch Spam sei. Der Güte- und Verhandlungstermin ist am Donnerstag, den 19. Mai um 10.30 Uhr im Sitzungssaal A 133 des Bochumer Amtsgerichts.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de