Donnerstag 12.05.11, 06:38 Uhr

Kritische Theorie und Geschlecht

Am kommenden Dienstag, den 17. Mai, findet der nächste Vortrag im Rahmen des Politischen Dienstags, einer Vortragsreihe des AStAs der Ruhr-Uni, statt. Der Vortrag “Kritische Theorie und Geschlecht” mit Barbara Umrath beschäftigt sich mit Geschlechtsvorstellungen der Kritischen Theorie und daran anknüpfenden feministischen Theorien. Der Vortrag beginnt um 19:30 Uhr im Hörsaal HGA30 statt. Die VeranstalterInnen schreiben: »Die Kritische Theorie, die sich in den 1920er und 30er Jahren herausbildete, hat bis heute einen starken Einfluss auf gesellschaftskritische Theorien. Die Kritik an geschlechtlichen Hierarchien gehörte jedoch nicht zu ihren zentralen Themenfeldern. Dies brachte ihr von feministischer Seite häufig die Vorwürfe ein, die Unterdrückung von Frauen und geschlechtliche Zuschreibungen zu übersehen oder sogar zu verfestigen. Dieser Rezeption folgend spielt die Kritische Theorie heutzutage auch in den sich als gesellschaftskritisch verstehenden Zweigen der Frauen- und Geschlechterforschung kaum eine Rolle.
Betrachtet man die wenigen Stellen, in denen sich die Kritische Theorie mit der Frage geschlechtlicher Hierarchiebildung beschäftigt jedoch im Kontext ihrer herrschaftskritischen Grundüberlegungen, bestätigen sich die Vorwürfe nur bedingt. Es zeigt sich sogar, dass feministische Kritik von der Kritischen Theorie wichtige Impulse aufnehmen kann. So bildete sich aufgrund einer kritischen Beschäftigung mit den Leerstellen aber auch den Fragestellungen der Kritischen Theorie eine feministische Kritische Theorie heraus.
Der Vortrag wird versuchen zu zeigen, wie die frühe Kritische Theorie Geschlecht und geschlechtliche Arbeitsteilung begriffen hat und mit welchen Ansätzen eine jüngere feministische Kritische Theorie argumentiert.
Barbara Umrath studierte Diplom-Pädagogik an der Universität Augsburg und Soziologie an der New School for Social Research, NYC studiert. Sie war lange Jahre in Frauenprojekten gegen Gewalt in Deutschland und Mexiko aktiv. Aktuell lebt sie in Köln und arbeitet an einer Promotion zum Thema Feminismus und Kritische Theorie.«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de