Donnerstag 21.04.11, 10:08 Uhr

DGB ruft zum Ostermarsch auf

Der DGB ruft auf, sich am Ostermarsch Ruhr unter dem Motto: “Gegen die “Bundeswehr im Einsatz” – Raus aus Afghanistan! Atomwaffen abschaffen – AKW abschalten” zu beteiligen. In dem Aufruf heißt es: „54 Jahre ist die erste schwerwiegende, atomare Katastrophe her. 32 Jahre das Unglück von Three Miles Island und vor 25 Jahren war die Katastrophe von Tschernobyl. Am 11.03.2011 begann die größte atomare Katastrophe weltweit. Und sie ist noch lange nicht zu Ende! Die Umgebung von Fukushima ist hoch belastet. Die Ereignisse in den japanischen Kraftwerken zeigen, Atomenergie kann niemals sicher sein. Darum: abschalten jetzt!”
„ Eine atomfreie Energieversorgung nutzt unserer Sicherheit, unseren Arbeitsplätzen und der Umwelt. Wir produzieren mehr Strom, als wir brauchen. Energiesparen, Energieeffizienz und rascher Umstieg auf andere Energieformen bieten ein riesiges Entwicklungspotenzial für Handwerk, Industrie und Handel. Die Zukunft unseres Industriestandortes hängt von einer sicheren und sauberen Energieversorgung ab,” so Michael Hermund Vorsitzender der DGB Region Ruhr Mark.
Am Ostersamstag beginnt der Marsch in Duisburg und geht von dort aus nach Düsseldorf. Ab Essen geht es am Ostersonntag weiter über Gelsenkirchen und wird Ostersonntag Wattenscheid erreichen. Dort ist eine Kundgebung um 13.00 Uhr auf dem August-Bebel-Platz geplant. Über Herne (14.00 Uhr Kreuzkirche) erreicht er Bochum. In Bochum starten die Ostermarschierer am Ostermontag ab 11.00 Uhr vom Werner Markt Richtung Dortmund. Zuvor findet ein Gottesdienst in der ev. Kirche am Werner Markt statt.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de