Mittwoch 23.03.11, 18:38 Uhr
Theaterstück für Familien und Schulen vom Theater Traumbaum

“Schlamasel-Masel”

Im Rahmen der jüdischen Kulturtage NRW geht es um jüdische Kultur und damit auch um die Frage: ein Jude, was ist das überhaupt? Das Theater Traumbaum, welches das Theaterstück “Schlamasel-Masel” am Sonntag, 27.3. um 11 Uhr im Kultur-Magazin Lothringen in Gerthe für Menschen ab 5 Jahren spielt, schreibt dazu in der Einladung:”Abgesehen davon, dass Juden in Kultur und Medien meistens als Opfer der Shoah auftauchen, dass sich um diese simplen vier Buchstaben J-u-d-e so viele Vorurteile aus Nichtwissen ranken. Das Theaterstück für Familien und Schulen “Schlamasel-Masel” vom Theater Traumbaum eröffnet einen sehr unterhaltsamen, lockeren und direkten Zugang zu dieser Frage, in dem es Jüdischkeit in Märchen und Geschichten lebendig werden lässt. Es bringt zwei Juden als Menschen wie Du und ich auf die Bühne, Golde und Mottel. Und, das Stück stellt eine ganz grundsätzliche menschliche Frage: Was braucht der Mensch zum Glücklichsein? Darauf gibt es unzählige Antworten. Golde und Mottel haben da ihr ganz eigenes, jüdisches Rezept: Gezunt, Chochme und Zedaka mit einer großen Prise Masel. Mit ihrem Haus auf den Buckel sind die beiden unterwegs und finden ein Plätzchen, wo sie hoffen, glücklich sein zu können. Doch plötzlich haben sie unerwartet ganz viele neue Nachbarn. Da Golde und Mottel sehr gastfreundlich sind, würden sie sie ja gerne einladen, aber das Haus ist zu klein. Also machen die beiden aus der Not eine Tugend und bewirten die neue Nachbarschaft mit Geschichten, jüdischen Märchen vom Glück. Allerdings reicht es ihnen nicht, die Geschichten nur zu erzählen, die beiden schlüpfen in alle Rollen und lassen die Märchen höchst lebendig werden.”
“Schlamasel-Masel” ist 2007 zu den zehn besten Kindertheaterstücken in NRW nominiert und 2008 zum Penguins-Day-Festival in Moers eingeladen worden. Die Vorstellungen im KiJuKuMa bieten eine höchst unterhaltsame Gelegenheit, mit viel Spaß über den eigenen Tellerrand zu schauen und ganz nebenbei das eine oder andere Vorurteil zu verlieren. Dabei kommen bestimmt ein paar Fragen zum Judentum auf. Aber das kann ja auf keinen Fall ein Fehler sein, außerdem gibt es direkt im Anschluss an die Vorstellung Gelegenheit, seine Fragen los zu werden und Antworten zu bekommen! Denn Glück fällt nicht vom Himmel, sondern es entsteht zwischen Menschen, die bereit sind, offen für den Anderen zu sein. Oder wie Golde und Mottel sagen würden: ” Egal was für Dich da oben schwebt, es zählt der Mensch, der mit Dir lebt. ”
Die beiden Vorstellungen werden gefördert vom Umwelt Service Bochum.
Karten & weitere Informationen: 02 34 / 890 66 81 oder: www.kijukuma.de

Theater Traumbaum im Rahmen der jüdischen Kulturtage NRW:
“Schlamasel-Masel” Jüdische Geschichten für Menschen ab 5 Jahre, Schüler der 1. bis 5. Klasse
Dauer: 55 Minuten,
Familienvorstellung: Sonntag, 27.03.2011 – 11.oo Uhr
Weitere Vorstellungen für Schulen : Montag, 28.03.2011. – 10.oo Uhr
KiJuKuMa – Lothringerstr. 36 c – 44805 Bochum

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de