Montag 21.03.11, 06:00 Uhr
Esther Bejarano & Microphone Mafia

„Per La Vita”

Am Samstag, den 26. März gibt es um 20.00 Uhr im Bahnhof Langendreer ein ungewöhnliches Konzert von Radio El Zapote in Zusammenarbeit mit dem Bochumer Bündnis gegen Rechts und der VVN – BdA. Zu hören sind: Esther Bejarano & Microphone Mafia. In der Ankündigung heißt es: “Wenn die Rapper der Microphone Mafia und die Bejarano Familie miteinander musizieren, ist das in jeder Beziehung multikulturell: Orient trifft Okzident, der Moslem trifft die Jüdin, der Christ die Atheistin, Süd trifft Nord, alt trifft jung, Frau trifft Mann, Tradition trifft Moderne, jiddische Folklore trifft HipHop, ausdrucksstarke Stimmen treffen auf geniale Musiker.
„Per La Vita – Für das Leben!” Sehr unterschiedliche Erfahrungen fließen in dieses Projekt ein: Esther Bejarano ging durch die Hölle von Auschwitz und Ravensbrück, sie überlebte, weil sie im „Mädchenorchester von Auschwitz” Akkordeon spielte und 1945 vom Todesmarsch fliehen konnte; ihre Kinder Edna und Joram mussten den ungebrochenen Antisemitismus in der bundesdeutschen Mehrheitsgesellschaft am eigenen Leibe spüren – und spüren ihn bis heute.
Signore Rossi und Kutlu Yurtseven von der Microphone Mafia sind Kölner, die den Blues einer Jugend mit „Migrationshintergrund” in Deutschland erfahren haben. Aufgewachsen im Kölner Arbeiterviertel, wurden und werden sie zeitlebens mit Rassismus konfrontiert. Ihre Erfahrungen verarbeiten sie in ihren Musikstücken. Gemeinsam ist ihnen der Wunsch, diese Erfahrungen mit anderen zu teilen.
Die HipHopper covern Stücke der Familie Bejarano und schrieben auch einige neue. Die Rapper befragten Esther Bejarano wie sie, nachdem sie in Auschwitz im Mädchenorchester spielen musste, noch Musik machen konnte. „Hätten sie mir das nehmen können, hätten sie mir alles genommen”, antwortete Esther. „Es geht hier um die Zukunft”, meinen die beiden Rapper.
Die CD Titel der Band-Kollaboration “Per la Vita” spiegeln das Zusammenspiel dieser beiden politischen Bands treffend wider: Die Bejaranos machen „Lider fars Leben” und die Microphone Mafia hat immer italienische Titel für ihre Alben. Also: “Per la Vita” – ein musikalisches Statement für eine Zukunft ohne Antisemitismus, Rassismus und Krieg. Für das Leben.
Per La Vita wurde eingeladen vom Bahnhof Langendreer & Radio El Zapote. Veranstaltung in Kooperation mit VVN und finanzieller Förderung durch die LAG Soziokultur.

2 LeserInnenbriefe zu "„Per La Vita”" vorhanden:

LeserInnenbrief(e) zu "„Per La Vita”" als RSS


 

21. Mrz. 2011, 14:00 Uhr

LeserInnenbrief von redakteur:

uups, da ist die Redaktion wohl einer unvollständigen Meldung aufgesessen, die sich leider auch auf der homepage des Bhf Lgdr findet. Tatsächlich wird das Konzert von einigen weiteren Gruppierungen unterstützt (da es ja auch absolut empfehlenswert ist!!!), siehe aktuelles Ankündigungsflugblatt:
“Das Projekt „Per La Vita“ wurde nach Bochum eingeladen vom Bahnhof Langendreer, die Einladung
wurde angeregt von Radio El Zapote,
Unterstützt wird das Programm in Bochum von der Vereinigung der Verfolgten des Naziregime – Bund der AntifaschistInnen (VVN-BdA), Bündnis gegen Rechts, Bochumer Forum für Antirassismus & Kultur BoFo, BezirksschülerInnen-Vertretung Bo, Jugendring Bo, DGB und GEW.”


 

23. Mrz. 2011, 18:06 Uhr

LeserInnenbrief von Dagmar Wolf:

Ay, ay, ay! Ja, sowas passiert, da war erst der eine, dann die andere nicht im Bahnhof und schon finden sich Fehler auf der Webseite. Sorry Leute, sorry BriefschreiberIn und Dank an dieselbe, dass sie die UnterstützerInnen hier veröffentlicht hat!

Ja, das Projekt findet in Bochum breite Unterstützung: „Per La Vita“ wurde nach Bochum eingeladen vom Bahnhof Langendreer, die Einladung
wurde angeregt und unterstützt von Radio El Zapote, weiter unterstützt wird das Programm in Bochum von der Vereinigung der Verfolgten des Naziregime – Bund der AntifaschistInnen (VVN-BdA), Bündnis gegen Rechts, Bochumer Forum für Antirassismus & Kultur BoFo, BezirksschülerInnen-Vertretung Bo, Jugendring Bo, DGB und GEW.
Mit der Microphone Mafia wird mit Unterstützung vom Bahnhof Langendreer im April ein workshop in der Erich Kästner Schule durchgeführt.

Für das Konzert gibt es Karten im Vorverkauf an allen VVK-Stellen, OHNE GEBÜHREN jedoch nur im
Kino endstation, beim Jugendring (Neustraße 7, 44787 Bochum) und bei der BezirksschülerInnen
Vetretung. Bei diesen 3 gibt es auch ermäßigte Karten im VVK!

Nun hoffe ich natürlich, dass Ihr auch nach der Anti-AKW Demo in Köln dann am Abend noch Energie habt, das Konzert und die KünstlerInnen zu besuchen!

Bis dahin, saludos! Dagmar


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de