Samstag 26.02.11, 07:00 Uhr

Studiengebühren endlich Geschichte

Zur Entscheidung des NRW Landtages, die Studiengebühren zum diesjährigen Wintersemester abzuschaffen, erklärt Benny Krutschinna, hochschulpolitischer Sprecher der Linkspartei in Bochum: “Dass im Sommersemester 2011 die Studierenden in NRW zum letzten Mal Studiengebühren zahlen müssen, ist in erster Linie ein Verdienst der vielen Proteste, die es an den Unis in der Vergangenheit gegeben hat. Ich erinnere in Bochum nur an das Protestkomitee gegen Studiengebühren an der RUB, das gegen den erbitterten Widerstand von Rektor Weiler dafür gekämpft hat. Gemeinsam mit den Studierenden ist auch Die Linke in den letzten Jahren gegen die unsoziale Hochschulpolitik von SPD und Grünen und später von CDU und FDP auf die Straße gegangen. Wir haben auch nicht vergessen, dass es Frau Kraft selber war, die noch vor wenigen Jahren die Langzeitstudiengebühren in NRW eingeführt hat. “Abschaffung der Studiengebühren” war einer unserer zentralen Slogans im vergangenen NRW-Wahlkampf. Daher freuen wir uns jetzt besonders mit allen Studierenden, dass diese unsoziale Regelung abgeschafft wurde. Und dass der Landtag den Ausfall durch mindestens 249 Mio Euro Zuwendung jährlich an die Hochschulen kompensieren muss, wird die finanzielle Ausstattung für die Studierenden hoffentlich verbessern. Und zusätzlich bestimmen die Studierenden zukünftig mit beim Einsatz der Kompensationsmittel.”
Das Vorstandsmitglied der LINKEN.KV Bochum weiter:” Leider bleiben bei all dem noch genügend Wermutstropfen: Wir konnten uns mit unserer Forderung, die Studiengebühren bereits zum Sommersemester abzuschaffen, im Landtag nicht durchsetzen. Auch bleibt weiterhin das hinderliche Korsett der Bachelor- und Masterstudiengänge bestehen, die Studierenden werden auch zukünftig nicht genug an echter demokratischer Mitwirkung an ihrer Hochschule beteiligt.”

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de