Montag 31.01.11, 18:15 Uhr

Soziale Liste: “Eigentum verpflichtet”

Die Soziale Liste schreibt in einer Pressemitteilung: »Die Soziale Liste vermisst eine deutliche Solidarität mit der Bochumer OPEL-Belegschaft. Das Wahlbündnis kritisiert vor allem die fehlende Zurückweisung der Angriffe auf den Produktionsstandort Bochum, wie sie in der Entsendung von sogenannten „Unternehmensberatern“ in das Bochumer Werk und in den skandalösen Äußerungen des selbsternannten Autoexperten Dudenhöffer zum Ausdruck kommen.
Die „Berater“ sollen eine Personalüberprüfung durchführen. Der „Autoexperte“ hat den weiteren Stellenabbau bei OPEL für „richtig“ befunden und die Produktion des Elektroautos Ampera in Bochum als „nicht sinnvoll“ bezeichnet. Die „Berater“ und der „Experte“ stellen dadurch den OPEL Standort Bochum in Frage. Derzeit saniert sich der Mutterkonzern General Motors auch auf Kosten des Bochumer OPEL-Werkes. „Statt die Bochumer OPEL-Betriebsstätte in Frage zu stellen, muss deren Bestand durch die Entwicklung von umweltverträglichen, ökonomisch sinnvollen und zukunftsträchtigen Produkten gesichert werden“, fordert die Soziale Liste. Die Soziale Liste betont erneut, das Art. 14 GG bestimmt, dass „Eigentum verpflichtet, sein Gebrauch soll zugleich dem Wohle der Allgemeinheit dienen“.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de