Dienstag 14.12.10, 13:40 Uhr

Donnerstag: Warnstreik bei der AWO

Warnstreik 2007

Warnstreik bei der AWO 2007

Der ver.di Bezirk Bochum-Herne ruft für Donnerstag, den 16. 12. alle AWO-Beschäftigten erneut zum ganztägigen Warnstreik auf. Einen Tag später, am 17. 12., beginnt die 5. Verhandlungsrunde im Tarifkonflikt. „Das bisherige Arbeitgeberangebot reicht nicht aus. Deshalb bauen wir noch einmal Druck auf, damit die Arbeitgeber der AWO verstehen, dass wir einen guten Tarifabschluss wollen,” macht Gudrun Müller, Geschäftsführerin im ver.di Bezirk Bochum-Herne, deutlich. „Aus Rücksicht auf die vielen Veranstaltungen in der Adventszeit konzentrieren wir uns allerdings auf einen Warnstreiktag.”
ver.di fordert für die AWO-Beschäftigten u.a. eine Erhöhung der Entgelte um 4,5 Prozent, mindestens jedoch 70 Euro monatlich. Auszubildende sollen 50 Euro monatlich mehr und eine Übernahmegarantie für mindestens 12 Monate bekommen. Für besonders belastende Dienste wie Nachtarbeit will ver.di höhere Zuschläge. Erstmalig soll auch das Einspringen aus der Freizeit mit einem Zuschlag belegt werden. „Unsere Kolleginnen und Kollegen opfern dauernd ihre Freizeit, damit der Laden überhaupt weiterläuft. Personalbestand drücken und aus dem Zuschlag schleichen geht gar nicht.” erklärt Agnes Westerheide, Gewerkschaftssekretärin, kämpferisch.
Vom Warnstreik in Bochum und Herne sind alle 7 Seniorenzentren, die AWO-Behindertenheime sowie das gesamte AWO-Kindergartenwerk mit seinen 27 Kitas betroffen. „Es wird zu massiven Leistungseinschränkungen in allen Bereichen der AWO kommen. Auch in den Seniorenzentren.” ist sich Westerheide sicher. Mindestens 20 der 27 Kitas werden komplett geschlossen bleiben. Die Eltern sind rechtzeitig über die Arbeitskampfmaßnahme informiert worden. „Einige Eltern unterstützen sogar solidarisch unseren Kampf für bessere Tarifbedingungen und nehmen mit ihren Kindern an der Demo und Kundgebung teil,” freut sich Westerheide.
Die Streikversammlung findet in der Zeit zwischen 8.00 Uhr und 9.00 Uhr in der ver.di Geschäftsstelle Bochum statt. Es werden “wenn alles gut läuft” 200 Streikende erwartet.
Am Anschluss an die Streikversammlung fahren die Streikenden nach Dortmund. Dort findet nach einem Demonstrationszug die landesweite zentrale Kundgebung auf dem Friedensplatz statt.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de