Montag 13.12.10, 19:47 Uhr

STEAG soll an die Stadtwerke gehen

WAZ und Ruhr Nachrichten berichten auf ihren Webseiten, dass Evonik sich für den Verkauf seiner Energiesparte (STEAG) an das Stadtwerke-Konsortium entschieden hat. Es wird kein Szenario aufgezeigt für den Fall, dass der Rat der Stadt Bochum sich am Donnerstag dagegen entscheiden sollte.

2 LeserInnenbriefe zu "STEAG soll an die Stadtwerke gehen" vorhanden:

LeserInnenbrief(e) zu "STEAG soll an die Stadtwerke gehen" als RSS


 

14. Dez. 2010, 12:40 Uhr

LeserInnenbrief von Horst Hohmeier:

Umwelt? War da was!

Schrott (Quelle: ruhrnachrichten.de, vom 15.10.2010)

„Bei der Hälfte der Kraftwerke handelt es sich um Schrott“, sagt Uwe Vorberg (Die Linke). Alte Dreckschleudern, die längst abgeschrieben sind. Sie eignen sich jedoch, um noch ein paar Jahre Geld zu verdienen.


 

15. Dez. 2010, 13:42 Uhr

LeserInnenbrief von Ralf-D.:

Keine Zustimmung für den STEAG-Deal!
Alles andere als eine Ablehnung oder zumindest Enthaltung der Bochumer Ratsmitglieder der LINKEN bei der bevorstehenden Abstimmung zu dem STEAG-Deal der Stadtwerke würde mich persönlich als Mitglied der Bochumer Linkspartei sehr in Erstaunen versetzen. Wir stehen erstens bei unseren WählerInnen mit dem eindeutigen Versprechen aus unserem Bochumer Kommunalwahlprogramm im Wort, „keine Beteiligung an weiteren Kohlekraftwerken“ mit zu machen. Zweitens ist das Geschäfts- und Vertragsgebaren des Stadtwerke-Konsortiums äußerst konspirativ, die Verhandlungen längst gelaufen – und zwar hinter geschlossenen Türen (Cross-Border lässt grüßen!). Nachbesserungen sind fromme Wünsche zur Weihnachtszeit und praktisch nicht mehr möglich. Informationen sickern nur spärlich und viel zu spät dank der Medien durch. Drittens ist die Diskussion um den STEAG-Kauf auch in der NRW-LINKEN längst noch nicht abgeschlossen, siehe dazu unten die Überlegungen von MdL Özlem Demirel aus dem letzten NRW Landes-Newsletter. Und – last but not least – hat eine ausführliche Information und Diskussion innerhalb der Mitgliedschaft der LINKEN im Bochumer Kreisverband zu diesem komplexen Thema bislang überhaupt noch nicht stattgefunden.
Überlegungen zum Steag-Kauf durch Stadtwerkekonsortium von Özlem Demirel, MdL und kommunalpolitische Sprecherin der Linksfraktion im Landtag
http://newsletter.dielinke-nrw.de/fileadmin/users/dielinke-nrw/user/pdf.dateien/Evonik-Steag-_UEberlegungen_OEzlem_Demirel.pdf


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de