Dienstag 30.11.10, 22:05 Uhr

Bericht über Antifa-Prozess

Die Antifa-Jugend Bochum (AJB) berichtet auf ihrer Webseite über einen Prozess, der in der letzten Woche stattfand: “Am 23. November 2010 fand der zweite Verhandlungstag in einem der 13 Prozesse gegen Bochumer AntifaschistInnen statt. Die Prozesse sind Konsequenz einer Sitzblockade gegen die rechtsradikale Partei „Pro NRW“, die am 26. März 2010 eine Hetzkundgebung vor der Bochumer Moschee in der Dibergstraße geplant hatte. Ca. 50 AktivistInnen setzten sich den Nazis in den Weg und verzögerten damit den Beginn der Kundgebung um 40 Minuten. Als die Busse von „Pro NRW“ zwecks Umleitung vor der Blockade wendeten versuchten die AntifaschistInnen auf die Straße zu gelangen. Bei dem – gewaltlosen – Versuch eine Polizeikette zu durchdringen wurden die BlockiererInnen mit massiver Gewalt angegangen, zum Teil heftig verprügelt. Weiterlesen auf der Webseite der AJB

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de