Dienstag 23.11.10, 17:51 Uhr

Rassistischer Provokation entgegentreten

Das Bochumer Forum für Antirassismus und Kultur – BoFo e.V. ist zutiefst empört über die rassistischen Nazi-Provokationen an den Bochumer und Wattenscheider Gedenkstätten der jüdischen und antifaschistischen Opfer des deutschen Faschismus. C. Deniz Sert, Vorsitzende von BoFo erklärt dazu: „Die Zerstörungen und Schmierereien mit faschistischen Zeichen und Parolen auf den Bochumer und Wattenscheider Friedhöfen und den Gedenkstätten sind eine ungeheuerliche Provokation.
Diese Schmierereien sind aus unserer Sicht das Ergebnis wachsender rassistischer und antidemokratischer Kräfte auch in der Mitte unserer Gesellschaft. Es ist höchste Zeit, politisch bewusst und sensibel mit rassistischen Untaten umzugehen. Rassismus darf sich nicht etablieren. Während auf der einen Seite Neonazis freigesprochen werden, wird auf der anderen Seite einem verdienten Antifaschisten wegen der Dokumentation einer Comicfigur durch die verschiedensten Instanzen der Prozess gemacht. Wir bedauern auch, dass die Bochumer Polizei zunächst nur wegen Sachbeschädigung ermittelt hat.
Wir verurteilen die Schändungen aufs Schärfste und würden eine baldige Demonstration in Bochum begrüßen, auf der wir mit vielen anderen antirassistischen BochumerInnen unserer Trauer, Wut und Empörung Ausdruck geben könnten. Wir wollen ein Zeichen setzen und dem Rassismus in jeglicher Form entgegentreten!”

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de