Mittwoch 17.11.10, 15:58 Uhr
Ursula Saul-Ludwig zeigt Skulpturen – Objekte – Malerei

„Licht und Schatten“

Am Samstag, den 20. November um 11.00 Uhr wird eine Ausstellung von Ursula Saul-Ludwig im Beisein der Künstlerin in den Räumlichkeiten des ver.di Bezirks Bochum- Herne eröffnet. „Wir sind stolz die Ausstellung mit Werken unserer Kollegin, der Bochumer Künstlerin Ursula Saul-Ludwig in unseren Räumlichkeiten präsentieren zu können.“ erklärt Gudrun Müller, Geschäftsführerin im ver.di Bezirk Bochum-Herne. Unter dem Motto „Licht und Schatten“ werden Skulpturen, Objekte und Malerei gezeigt. „Unsere Idee, Bochumer Künstlern, die gleichzeitig ver.di Mitglied sind, die Möglichkeit der Präsentation ihrer Werke zu eröffnen, setzen wir nun bereits zum zweiten Mal um,“ freut sich Gudrun Müller.
Kunst und Kultur gehören schließlich zur Gewerkschaft dazu, denn diese sind wesentliche Träger für Emanzipation und Demokratie. „Für uns ist Kunst und Kultur auch Daseinsvorsorge. Deswegen wollen wir mit dieser Ausstellung auch bewusst ein Zeichen setzen.“ erklärt Müller. „Denn angesichts klammer öffentlicher Kassen wird allzu schnell der Rotstift bei den sog. freiwilligen Leistungen angesetzt und Kulturangebote fallen dem Rotstift zum Opfer. Wir brauchen aber weiterhin ein qualifiziertes Kulturangebot in der Breite.“ „Ursula Saul-Ludwig mischt sich politisch ein. Das drückt sich auch in ihren Arbeiten aus.“ so Gudrun Müller. „Aus diesem Grund passt sie und ihre Ausstellung ausgezeichnet zu uns als Gewerkschaft.“
Saul-Ludwig ist langjähriges Gewerkschaftsmitglied. Sie gehört innerhalb von ver.di bzw. der Vorgängerorganisation IG Medien der Fachgruppe Kunst an und fühlt sich der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di eng verbunden. Die Ausstellung kann ab 22. November in den Räumlichkeiten des ver.di Bezirks Bochum in der Universitätsstr. 76 besucht werden. Die Öffnungszeiten (Mo – Do 9 – 16 Uhr und Fr 9 – 14 Uhr) sind zu beachten. Der Eintritt ist frei.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de