Samstag 13.11.10, 19:06 Uhr

rote ruhr-uni zu Heidegger

Die rote ruhr-uni lädt am Mittwoch, den 17.11. um 19 Uhr, im HGA 30 der RUB zu einen Vortrag von Günther Mensching ein. Der Titel: “Heidegger: Die Seinsfrage mit fataler Antwort”. In der Ankündigung heißt es: »Martin Heidegger gilt als einer der größten Philosophen des 20. Jahrhunderts. Vor allem in den beiden Jahrzehnten nach dem Zweiten Weltkrieg war seine Denkweise nicht nur in Deutschland und in der akademischen Sphäre allgegenwärtig. Namentlich die französische Philosophie beruft sich noch heute auf Heidegger, und manche Künstler ließen sich vom Seinsdenken inspirieren. Protestantische und katholische Theologen und einige Tiefenpsychologen nahmen wichtige Motive aus seinem Denken auf. Heidegger ist also eine epochale Bedeutung nicht abzusprechen. Aber es erheben sich berechtigte Fragen und Zweifel. Beruht sein Ruhm nicht zu einem großen Teil darauf, dass eine wesentliche Seite seines Denkens verharmlost, verdrängt oder schlicht geleugnet wird? Der Schock über die Aufdeckung seiner Verstrickung in den Faschismus war groß. Dabei war vieles schon lange vor der Veröffentlichung von Victor Farias (1987) bekannt. Das Entscheidende lässt sich aus der inneren Struktur des Heideggerschen Denkens ableiten. Im Vortrag soll in diesem Sinne versucht werden, die Disposition Heideggers zur faschistischen Ideologie von „Sein und Zeit” bis zu den Spätschriften zu verfolgen.«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de