Freitag 29.10.10, 14:04 Uhr
Gewerkschafter geben Sparpaket an Dr. Norbert Lammert (MdB) zurück

Return to sender….

Der DGB in Bochum berichtet von einer kreativen Aktion, die am heutigen Freitagmorgen stattgefunden hat: “Das gestern im Bundestag beschlossene Sparpaket ist wieder zurück beim Absender. Zum Abschluss der DGB Aktionswoche haben heute Gewerkschafter das Sparpaket im Wattenscheider Parteibüro der Bochumer CDU zurückgegeben. „Sparpaket, Rösler-Pauschale, Rente mit 67, Mini-Hartz-IV-Erhöhung – das alles bedeutet einen massiven Sozialabbau. Der Sozialstaat wird von der schwarz-gelben Koalition geradezu torpediert. Armut und soziale Ausgrenzung werden erheblich zunehmen. Darum „Annahme verweigert, zurück an Absender!“ mit diesem Paket“ sagte Michael Hermund, Vorsitzender der DGB Region Ruhr Mark bei der Übergabe an den CDU Geschäftsführer David Schary (auf dem Foto zusammen mit Gerd Mette, stellv. CDA Vorsitzender Bochum, Guido Freisewinkel, IG BCE, Mark Rosendahl und Michael Hermund, DGB) Gegen den sozialen Kahlschlag protestieren die Gewerkschaften und haben seit Montag an der Drehscheibe in Bochum vielfältige Aktionen durchgeführt. In einem Brief an den Bundestagsabgeordneten Dr. Norbert Lammert schreiben sie: „Sozial benachteiligte, Langzeitarbeitslose, ältere und chronisch kranke Menschen sollen die Zeche für die Wirtschafts- und Finanzkrise zahlen, die sie nicht verursacht haben. Finanzjongleure, Spitzenverdiener und Vermögende kommen dagegen ungeschoren davon Solidarität und soziale Gerechtigkeit müssen wieder Vorrang haben.“ Der Brief im Original

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de