Donnerstag 28.10.10, 13:29 Uhr
IG BAU startet Aktion auch in Bochum

Kein Aderlass per Kopfpauschale

Otto Normalversicherte aus Bochum und dem Ruhrgebiet machen im Bundestag mobil – gegen die Kopfpauschale: Per Petition will die IG BAU Bochum-Dortmund die Kopfpauschalen-Pläne von Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler (FDP) jetzt kippen. Wie die Gewerkschaft in einer aktuellen Mitteilung schreibt, ruft sie “alle Beschäftigten – vom Bauarbeiter über die Reinigungskraft bis zum Gärtner – dazu auf, ihr „Nein“ zur Kopfpauschale als Protest-Eingabe an den Bundestag zu schicken. „Mit der Kopfpauschale wird jede Kostensteigerung für die Gesundheit den rund 70 Millionen Mitgliedern der gesetzlichen Krankenkassen aufs Auge gedrückt“, sagt Gerhard Kampschulte. Für den Bezirksvorsitzenden der IG BAU Bochum-Dortmund ist die Kopfpauschale „eine Mogelpackung, bei der die Kassenpatienten zur Ader gelassen werden“. Die IG BAU Bochum-Dortmund unterstützt damit eine vom Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) gestartete bundesweite „Kopfpauschalen-Petition“. Ziel des „parlamentarischen Bürgerprotestes“ sei es, die von der schwarz-gelben Bundesregierung geplanten einkommensunabhängigen Zusatzbeiträge (Kopfpauschalen) für Kassenpatienten sowie das Einfrieren der Arbeitgeberbeiträge zu verhindern. „Die Krankenkassenbeiträge sollen zu gleichen Teilen von Arbeitgebern und Arbeitnehmern geschultert werden – eins zu eins, das ist unsere Forderung. Sonst bleibt das Solidarsystem auf der Strecke und vom Lohn immer weniger übrig“, so Gerhard Kampschulte. Wer die „Kopfpauschalen-Petition“ des DGB unterstützen möchte, kann diese bei der Hotline der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt als Fax oder E-Mail anfordern: 02 31 – 12 30 27. Mehr zur Kopfpauschale und zur DGB-Petition: www.stoppauschale.de

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de