Montag 25.10.10, 11:39 Uhr
Beim NRW - CDU-Parteitag am 6. November in Bonn

“Wir schlagen weiter Krach”

Der ver.di Erwerbslosenausschuss schreibt in einer Pressemitteilung: »Über 3000 Engagierte schlugen am 10.10. im ‚abgelegenen’ Oldenburg Krach für 80 € mehr für gesunde Lebensmittel bei Hartz IV. Der ver.di Erwerbslosenausschuss Bochum-Herne nahm mit knapp 90 Menschen daran teil. Die solidarische Erfahrung von Oldenburg – ein Krach schlagender langer bunter Demonstrationszug mit vielen eindeutigen Transparenten und einer mobilisierenden Abschlusskundgebung mit kurzen auf den Punkt kommenden Redebeiträgen – hat viele von uns nahezu ‚beflügelt’ die Energien von Oldenburg weiter zu tragen. „Wir wollen diese menschenverachtenden Hartz IV-Beschlüsse der schwarz-gelben Bundeskoalition nicht mehr hinnehmen und alle Kraft daran setzen, diese Beschlüsse rückgängig zu machen und für unsere Forderung nach monatlich 80 € mehr für gesunderes Essen kämpfen” so Norbert Hermann Mitinitiator des Bochumer Widerstandes.
Der Protest geht weiter. Wir werden die Verantwortlichen nicht in Ruhe lassen und rufen jetzt zum Krachschlagen beim NRW-Parteitag der CDU in Bonn auf. „Sie sollen unsere Wut über die zunehmende Ungerechtigkeit hautnah mitbekommen, unsere Wut über schäbige 5 € ‚mehr’ Hartz IV, unsere Wut über die Streichung des Elterngeldes” ergänzt Günter Nierstenhöfer, Sprecher des ver.di-Erwerbslosenausschusses.
„5 € ‚mehr’ und wenige Verbesserungen für Kinder sollen darüber hinwegtäuschen, dass die Hartz-Leistungen in Wirklichkeit ‚Netto’ um ca. 2,5 Mrd. gekürzt werden u. a. durch Streichung des Elterngeldes und der Beiträge zur Rentenversicherung. Für die Bankenspekulanten und Verursacher der Krise wurden dagegen schnell hunderte Mrd. € schnell bereitgestellt. Das ist ungerecht – gerecht geht anders !” erläutert Gudrun Müller, Geschäftsführerin des ver.di -Bezirks.«

1 LeserInnenbrief zu "“Wir schlagen weiter Krach”" vorhanden:

LeserInnenbrief(e) zu "“Wir schlagen weiter Krach”" als RSS


 

25. Okt. 2010, 14:01 Uhr

LeserInnenbrief von Norbert Hermann:

Hier fehlt leider das wirklich wichtige aus der PM:

Der Bochumer ver.di – Erwerbslosenausschuss ruft auf zur Teilnahme an der „Belagerung“ des NRW – CDU-Parteitag am Samstag, 6. Nov. in Bonn. Treffpunkt für die gemeinsame Bahnfahrt ist um 8. 40 Uhr am HBF (Reisecenter). Kostenbeitrag: 7 € pro Person. Für ver.di-Mitglieder ist die Fahrt kostenlos !

Anmeldungen bitte über BO-Sozialberatung@t-online.de oder Tel: 0234 – 46 00 70 (Norbert Hermann)

Oldenburg war eine gute Erfahrung für uns, hat uns Freude, Kraft und Selbstbewusstsein gebracht.

Wir haben aber noch einiges vor uns – wohl bis ins Frühjahr hinein wird zu streiten sein.

Nächste Gelegenheit ist Sa., der 6. Nov. in Bonn, der NRW-CDU-Landesparteitag. Eine gute Gelegenheit, aktiv zu werden, für alle, die nicht nach Gorleben fahren.

Der Bochumer ver.di- EA ruft auf und fährt gemeinsam hin. Für ver.di Mitglieder ist die Teilnahme kostenlos, für andere müssen wir mal schauen, ob sich die Kosten reduzieren lassen (oder werdet einfach vorher noch Mitglied, kostet 2,50 Euro im Monat).

Die Gewerkschaft ver.di und insbesondere die verdi-Erwerbslosen wollen die Festsetzung der Hartz IV-Leistungen unterhalb des Existenzminimums und die ab dem 01.01.2011 drohenden verschärfte Durchsetzung nicht kampflos hinnehmen. Die jetzt anstehenden Verhandlungen sollen vor Ort und in zentralen Veranstaltungen mit der bewährten Methode des „Krach schlagens“ mit Kochtöpfen , Deckeln und Pfannen begleitet werden. Als günstige Gelegenheit soll der NRW-Parteitag der CDU in Bonn genutzt werden. Hier wird der neue Vorsitzende der Landes-CDU gekürt, neben der Bundeskanzlerin Angela Merkel ist weitere CDU-Bundesprominenz angekündigt.


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de