Donnerstag 21.10.10, 10:00 Uhr

Solidarisch gegen Stuttgart 21

Die Soziale Liste Bochum unterstützt den Aufruf zur „Kundgebung gegen Polizeigewalt und Stuttgart 21“ am heutigen Donnerstag, den 21. Oktober um 16.30 Uhr auf dem Husemannplatz und erklärt: “Es gilt gemeinsam ein Zeichen der Solidarität mit den zehntausenden mutigen Menschen in Stuttgart zu setzten, die sich immer und immer wieder versammeln, um gegen Steuergeldverschwendung, Umweltzerstörung und ein unsinniges Prestigeprojekt auf die Straße zu gehen. Stuttgart 21 geht darüber hinaus in besonderer Weise auch die Bürgerinnen und Bürger in Bochum und dem gesamten Ruhrgebiet an.
Die Soziale Liste macht darauf aufmerksam das mit superteuren Prestigeobjekten wie Stuttgart 21, Hauptbahnhof Berlin u. a. die Milliarden verschleudert werden, die im Ruhrgebiet zur Sanierung und Ausbau eines zukunftsträchtigen Personennah- und regionalverkehrs (z. B. Rhein-Ruhr-Express -RRX) benötigt werden.
Allein für Stuttgart 21 sollen 1,3 Milliarden Euro werden aus Steuergeldern vom Bund finanziert werden. Hinzu kommt, dass die Kostensteigerungen nur die Steuerzahler tragen sollen, die Bahn außen vor bleibt. Durch Stuttgart 21 werden dem Ruhrgebiet dringende Investitionsmittel für den ÖPNV und den Regionalverkehr entzogen. Auch dafür gilt es heute in Bochum zu demonstrieren.”

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de