Dienstag 19.10.10, 11:00 Uhr

Der Paritätische mobilisiert für den 28.10.

Brigitte Ponath, Geschäftsführerin des Paritätischen in Bochum hat in einem Brief an ihre 120 Mitgliedsorganisationen zur Teilnahme an der Menschenkette am 28.10. um das Bochumer Rathaus aufgerufen: »Der für 2011 eingebrachte Haushalt der Stadt Bochum ist wieder nicht genehmigungsfähig. Das bedeutet, dass wieder sämtliche freiwilligen Zuschüsse gefährdet sind. Für 2011 sind noch engere Grenzen für die Auszahlung von Zuschüssen angekündigt, als sie für 2010 schon gesetzt worden waren. In 2010 waren von der Stadt keine Gelder an Selbsthilfegruppen ausgezahlt und alle anderen freiwilligen Zuschüsse um 10 % gekürzt worden. Private Spenden sind natürlich hilfreich, aber keine Dauerlösung. Genauso nachdrücklich, wie wir uns gegenüber Bund und Land für eine bessere finanzielle Ausstattung der Kommunen einsetzen, erwarten wir von der Stadt Bochum, dass sie die freiwilligen Zuschüsse nicht kürzt, die an uns als Partner der Stadt im Bereich Gesundheit und Soziales, Kinder und Jugendliche, Kultur und Sport ausgezahlt werden.
Wir haben in Bochum eine tragfähige soziale Struktur aufgebaut, die sehr engmaschig vernetzt ist. Wenn Bochumer Politiker und Politikerinnen herausstreichen, dass Bochum eine soziale Stadt ist, meinen sie damit auch uns und unser Netz. Nur ein Teil der Finanzierung dieses Netzes kommt aus dem kommunalen Haushalt. Aber dieser Teil ist wichtig, weil sonst Löcher in dem Netz entstehen. Wir wollen, dass Bochum eine soziale Stadt bleibt.
Daher möchte ich alle unsere Mitgliedsorganisationen bitten, sich an der Kundgebung des Bochumer Bündnisses, in dem wir auch vertreten sind, zu beteiligen.
Donnerstag, den 28. Oktober 2010 um 17.00 Uhr, Rathausplatz
Wir haben um die 120 Mitglieder in Bochum. Laut Statistik der Berufsgenossenschaft haben unsere Mitglieder knapp 3.000 Beschäftigte. Jedes Mitglied hat etwa drei bis sieben ehrenamtliche Vorstandsmitglieder.
Gehen wir doch mal alle hin und sagen, dass wir die Kürzungen nicht richtig finden.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de