Donnerstag 14.10.10, 11:30 Uhr

Semesterstartparty und Konzert

Die AG Bildungsstreik lädt zur Party und zu Aktivitäten ein: »Zum Auftakt in’s Wintersemester darf wieder gefeiert werden! Am Freitag, den 15. Oktober 2010 findet ab 20 Uhr vor dem HZO ein Konzert als Auftakt in den heißen Herbst statt. Es spielen Faulenza (Anarcho-Liedermaching), Fidl Kunterbunt (linksradikale Liebeslieder) und Wizard King (Blues/Rock). Außerdem gib’s vegane VoKü (Volxküche, d.h. was zu futtern). Alles muss man selber machen… …die Uni endlich selbst gestalten! Ja, ja schon klar – wie müssen da alle irgendwie durch und außerdem hat mensch hinterher ja gute Chancen auf ‘nen Job – aber jetzt mal ehrlich: als du dir überlegt hast zu studieren – hast du es dir das so vorgestellt?

Schlechte Seminare in überfüllten und maroden Seminarräumen, die nur besucht werden, um sich in die Anwesenheitslisten einzutragen. Viel zu lange schlangen vor viel zu wenigen VSPL-Terminals und gerade, wenn du dich endlich zum Kurs anmelden kannst, stürzt das System mal wieder ab. Nach der Uni gleich zum Job hetzten, damit du dir die Studiengebühren „leisten“ kannst. Die Liste der Missstände ließe sich endlos fortsetzten. Die katastrophalen Zustände und Entwicklungen hier an der RUB und anderswo zeigen, wie es um das gesamte Bildungssystem in Deutschland bestellt ist. Das geht so nicht mehr. An den Schulen und Universitäten im ganzen Land empfinden immer mehr SchülerInnen und Studierende die Situation als nicht weiter hinnehmbar. Deswegen nehmen wir die Sache jetzt selbst in die Hand. Der „Bildungsstreik“ war/ist ein Versuch um diese Verhältnisse endlich zu verändern. Wir wollen selbst bestimmen, wie und was wir lernen, weil wir selbst am besten wissen, was für uns gut ist. Dabei sollen weder Inhalte noch Aktionsformen fest vorgeschrieben werden. Vielmehr soll der Bildungsstreik eine Plattform zur Verwirklichung eurer eigenen Ideen, wie eine (Hoch-)schule aussehen könnte, bieten. Die Uni endlich selbst gestalten Hast du Lust dich einzumischen? Willst du die Dinge, die dich hier an der Uni nerven endlich selbst angehen? Hast du eine eigene Idee davon, wie du dir die Universität und das Bildungssystem vorstellst oder den Wunsch, solche Ideen zu entwickeln? Dann komm zum Protestplenum an der RUB und bring deine Ideen mit – im Wintersemester 2010/11 jeden Donnerstag um 18:00 Uhr AStA-Foyer im Studierendenhaus.«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de