Mittwoch 13.10.10, 21:00 Uhr
Sozialen Liste begrüßt Urteil des Landesverfassungsgerichtes:

U3-Kinderbetreuung zügig ausbauen

Die Soziale Liste im Rat begrüßt das Urteil des Landesverfassungsgerichtes zur Finanzierung des Ausbaus der U3-Kinderbetreuung. Die Soziale Liste im Rat erwartet, dass vom Land und Stadt eine zügige Umsetzung des Landesverfassungsgerichtsurteils erfolgt, und die Landesregierung jetzt für eine ausreichende Finanzierungsgrundlage sorgt. Ziel muss es sein, die von der Bundesregierung vorgegebene Zielmarke von 35 % bei der Betreuung von Kleinkindern bis 2013 zu erreichen.Weiter schreibt die Soziale Liste: »Vor allem bei den unter Dreijährigen gibt es in der Stadt Bochum eine deutliche Unterversorgung, die auch noch nach Stadtbezirken eine große Differenzierung aufweist. So liegt die Versorgungsquote in Wattenscheid und Nord unter 15 %. Gesamtstädtisch liegt die Quote lediglich bei rund 19 %. Um eine 32%ige Bedarfsdeckung zu erreichen, müssten bis 2013 weitere 1.000 Betreuungsplätze in Kindertageseinrichtungen und in der Kindertagespflege geschaffen werden.
Die Soziale Liste im Rat drückt ihre Erwartung aus, dass der Widerspruch zwischen den mit großem Medienaufwand verkündeten Ansprüche und deren tatsächliche Umsetzung aufgelöst wird.
„Für junge Familien, und Alleinerziehende und deren Vereinbarkeit von Kind und Beruf ist die Kleinkinderbetreuung von großer Bedeutung. Auch für die Kinder und deren Bildungskompetenz ist diese Betreuung besonders wichtig”, sagt Nuray Boyraz, Ratsfrau der Sozialen Liste.«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de