Mittwoch 13.10.10, 20:00 Uhr
Grüne Ratsfraktion fordert:

Radwege an allen Ausfallstrassen

Die Grüne Ratsfraktion schreibt: »Die geplanten Radverkehrsstreifen an der Wittener Straße zwischen Steinring und Ferdinandstraße haben zu einer Diskussion geführt, in die sich neben dem ADFC auch IHK und Einzelhandelsverband eingeschaltet haben. Helmut Orzschig-Tauchert, verkehrspolitischer Sprecher der Grünen im Rat, erläutert die grüne Position: “Für uns Grüne ist Fahrradfahren nicht nur Sport und Freizeitvergnügen, sondern auch ein wichtiger Bestandteil des Alltagsverkehrs. Diese Funktion kann das Fahrrad in Bochum bisher nur sehr eingeschränkt erfüllen, das liegt auch an den verkehrsplanerischen Sünden der Vergangenheit. Heute sind Radwege oder noch besser Radfahrstreifen an den Ausfallstraßen für uns ein unverzichtbares Minimum.
An einigen City-Radialen gibt es noch keine Radwege (Castroper Straße) oder sie sind teilweise in beklagenswertem Zustand (Königsallee). Das hat auch mit dem geringen Investitionsspielraum der Stadt im Nothaushalt zu tun. Wenn aber wie jetzt an der Wittener Straße Gleise entfernt werden und eine neue Asphaltdecke aufgebracht werden soll, ist es für uns selbstverständlich, dass bei der Planung auch Radfahrstreifen berücksichtigt werden. Ein Verzicht auf Radwege würde das Bestreben der Stadt, in die Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundlicher Städte aufgenommen zu werden, völlig unglaubwürdig machen.”
Die Äußerungen von IHK und Einzelhandelsverband kommentiert Orzschig-Tauchert:
“Lippenbekenntnisse zum Radverkehr bringen uns nicht weiter, wenn immer dann, wenn es konkret wird, unter Mobilität doch wieder nur Automobilität verstanden wird. Auch die Vertreter der Wirtschaft sollten zur Kenntnis nehmen, dass das Leitbild der autogerechten Stadt in der Stadtplanung längst überholt ist. Auch Radfahrer sind Kunden, die Kaufkraft in die City bringen.”«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de