Donnerstag 30.09.10, 15:00 Uhr

Demobericht aus Dorstfeld

Die Linksjugend schreibt: »Gemeinsam mit vielen anderen AntifaschistInnen nahmen am 29. September auch Mitglieder von Linksjugend ['solid] Bochum an der Demonstration gegen Nazis in Dortmund teil. Hintergrund war die vorzeitige Haftentlassung des Nazi Skins, der vor fünf Jahren einen linken Punk an einer U-Bahn Haltestelle mit einem Messer niedergestochen und getötet hatte. Christian Leye von solid: „Diese Demo war ein voller Erfolg. Wir haben es geschafft, den Nazis in ihrem so genannten „Nationalen Zentrum” in Dorstfeld die Willkommensfeier für einen Mörder aus ihren Reihen zu vermiesen.
Es war aber völlig unnötig, dass die Polizei am Ende noch willkürlich drei Personen aus der bis dahin friedlichen AntiFa-Demonstration festgenommen hat.” Amid Rabieh, ebenfalls Augenzeuge, von der Linksjugend bekräftigt: „Dass einige Demonstranten vermummt waren, war dem Umstand geschuldet, dass uns die Nazis gefilmt und fotografiert haben. Das war reiner Selbstschutz. Das Vorgehen der Polizei war unverhältnismäßig. Wir fordern daher schon lange eine Kennzeichnungspflicht für Polizeikräfte im Einsatz.”«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de