Freitag 24.09.10, 08:00 Uhr

Religionsfrei im Revier

Am heutigen Freitag trifft sich, wie an jedem 4. Freitag im Monat, die Initiative Religionsfrei im Revier um 19:00 Uhr im Bahnhof-Langendreer. Im Mittelpunkt der Diskussion soll dabei das stehen, was fälschlicherweise als “Religionsunterricht” bezeichnet wird und faktisch eine staatlich bezahlte Mitgliederschulung der beiden Großkirchen ist. Eingeladen sind “alle kritisch denkenden Menschen: Konfessionsfreie, Agnostiker, Atheisten, Humanisten, Freidenker, Skeptiker usw. aber auch interessierte Nochgläubige, die es sich trauen, jahrtausende alte Dogmen kritisch zu hinterfragen.”

2 LeserInnenbriefe zu "Religionsfrei im Revier" vorhanden:

LeserInnenbrief(e) zu "Religionsfrei im Revier" als RSS


 

25. Sep. 2010, 04:31 Uhr

LeserInnenbrief von discipulussenecae:

Zählen damit also alle Gläubigen zu den ‘nicht kritisch denkenden Menschen’?
Vielleicht hilft da der eine oder andere Blick in’s Geschichtsbuch, in dem vom kritischen Denken auch vieler Gläubiger erzählt wird …


 

25. Sep. 2010, 06:38 Uhr

LeserInnenbrief von Imanuel:

Es gibt sicherlich Menschen, die mit einem gewissen Zwiespalt leben können oder unter Schizophrenie leiden. Grundsätzlich ist “Glauben” aber das exakte Gegenteil von “kritisch Denken”.
Oder ganz konkret: Kritisch denkende Menschen werden niemals Kreationist-inn-en sein können, an die Jungfrauengeburt oder die Unfehlbarkeit des Papstes glauben oder darauf hoffen, dass sie mit einem Selbstmordattentat besonders schnell in ein Paradies kommen.


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de