Donnerstag 23.09.10, 11:15 Uhr

Mehr Lohn statt Spielgeld für Spekulanten

Den Warnstreikenden in der Stahlindustrie hat der DGB seine Unterstützung zugesichert. Beim Besuch der Streikenden vor dem Werkstor überbrachte der DGB Regionsvorsitzender Michael Hermund eine Solidaritätserklärung. Er rief den Protestierenden zu: „Eure Forderungen sind nicht nur gerecht sondern geradezu notwendig. Jeder Euro mehr in euren Portmonees verhindert, dass die Taschen der Aktionäre und Spekulanten noch dicker werden. Was die arbeitende Bevölkerung für den Lebensunterhalt hat, können die Hypo-Real-Estate Manager und die Ackermanns unserer Gesellschaft nicht mehr verzocken.
Das ist nicht nur gerecht. Wir sorgen auch dafür, dass diejenigen, die unsere Gesellschaft an den Rand des Ruins gebracht haben, und die Weltwirtschaftskrise verursacht haben, in Zukunft über weniger Spielgeld verfügen.
Leiharbeiter müssen der Stammbelegschaft gleich gestellt werden. Das ist gerecht und damit wird die Erpressbarkeit der Beschäftigten eingeschränkt.
Wo die Regierung untätig ist, müssen die Gewerkschafter handeln.”

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de