Dienstag 14.09.10, 15:00 Uhr
Linke: Rot-grün in Bochum soll rot-grüne Landespolitik unterstützen

Gemeinschaftsschulen – Chancen nutzen

Zur kommenden Sitzung des Ausschusses für Bildung und Wissenschaft stellt die Linksfraktion im Rat einen Antrag, der die Verwaltung beauftragt, “die Reformchancen im Bereich der weiterführenden Schulen auch zu nutzen.” Die einer Erklärung dazu heißt es: »So sollen in der Schulentwicklungsplanung möglichst für alle Stadtbezirke Modelle für Gemeinschaftsschulen entwickelt werden, die integrativ zu mittleren Schulabschlüssen führen. Damit nicht gegen den Elternwillen gehandelt wird, sollen diese befragt werden, ob sie ihr Kind zu einer Gemeinschaftsschule anmelden wollen. Und frei werdende Gelder sollen nicht allgemeine Haushaltslöcher stopfen, sondern für bessere Schulen investiert werden. Zu diesem Antrag erklärt Ratsmitglied Ralf Feldmann:
„Nach dem Regierungswechsel in Nordrhein-Westfalen besteht die Chance zur strukturellen Reform der Sekundarschulen. Kommunale Schulmodelle von Gemeinschaftsschulen werden möglich. Die bisherigen Überlegungen der Schulverwaltung bleiben aber beim Althergebrachten stehen.
Ein Wechsel zu Gemeinschaftsschulen ist eine politische Grundsatzentscheidung, die gemeinsam mit den Betroffenen und im Ausschuss für Bildung und Wissenschaft beraten werden muss. Die breite politische Diskussion darüber muss nicht nur mit und in den Sekundarschulen geführt werden, die als Gemeinschaftsschule in Frage kommen, sondern ebenso mit den Grundschuleltern, deren Kinder demnächst von der beabsichtigten Strukturreform profitieren können.
Eine Strukturreform der Sekundarschulen ist in Bochum dringend geboten. Das bestehende Gliederungssystem nach Klasse vier verfestigt die ungleichen Bildungschancen für Kinder aus bildungsfernen und sozial benachteiligten Familien.
Zu möglichen Fragen der Finanzierung ist zu sagen: Strukturreformen für bessere Schulen kosten Geld. Bildung ist die entscheidende Zukunftsinvestition für jetzige und kommende Generationen. Was als Folge der demografischen Entwicklung durch Schließung einzelner Schulen nachhaltig gespart werden kann, muss für bessere Schulen im Schulhaushalt bleiben.
Die Linksfraktion ist der Meinung, dass die Kommune die Möglichkeiten, die die neue Landesregierung eröffnet, auch für kleine Reformschritte genutzt werden sollten. Ein erster Schritt in Bochum wäre die Verabschiedung unseres Antrags.”»

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de