Montag 09.08.10, 20:00 Uhr

Neuauflage des Romans ‘Brennende Ruhr’

Im RuhrEcho Verlag Bochum ist eine Neuauflage von Karl Grünbergs „Brennende Ruhr – Roman aus der Zeit des Kapp-Putsches” erschienen. In einer Mitteilung des Verlages heißt es: »„Brennende Ruhr” macht ein Stück Geschichte des Ruhrgebietes anschaulich. Das Buch gehört zu dem Selbstverständnis des Ruhrgebiets, von dem neuerdings so häufig geredet wird. Das Werk Grünbergs ist ein Zeitdokument auch deshalb, weil der Roman noch in der Zeit der direkten Auseinandersetzung und Bewertung der Geschehnisse von 1920 geschrieben wurde. Nach dem reaktionären Putsch standen im Ruhrgebiet hunderttausende Arbeiter auf, um die Republik zu verteidigen. Einmal aktiv geworden, wollten sie aber mehr als nur das Erreichte verteidigen. Daraus wurde der größte bewaffnete Arbeiteraufstand in der Geschichte Deutschlands. Tragisch ist das Ende, als mit dem Segen der Reichsregierung ausgerechnet jene Kräfte, die zuvor noch geputscht hatten, die Arbeiter grausam bestraften und ihre Emanzipationsversuche zerschlugen.

Die Neuauflage ist mit einem Geleitwort von Hella Schermer-Grünberg, der Tochter von Karl Grünberg, einer aktualisierten Zeitleiste sowie einem umfangreichen überarbeitetem Glossar versehen.«

Karl Grünberg
Brennende Ruhr
Roman aus der Zeit des Kapp-Putsches
252 Seiten
ISBN: 978-3-931999-03-2
12,00 Euro
Bestellungen über den Buchhandel oder direkt über den Verlag (bestellung@ruhrecho.de). Weitere Infos unter: www.ruhrecho.de

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de