Mittwoch 14.07.10, 14:00 Uhr
bsz #836:

Bildungsbasar und Philosophenprotest

Die BSZ-Rdaktion schreibt über ihre neuste Nummer: » Die aktuelle Ausgabe der Bochumer Stadt- und Studierendenzeitung berichtet über die Folgen der letzten Bundesratssitzung vor der Sommerpause: Die Feilscherei zwischen Bund und Ländern wirkt sich nun auch direkt auf die Brieftaschen der Studierenden aus. Nach der Berichterstattung in der vorigen Ausgabe wird nun Protest an der geplanten Teilung des Instituts für Philosophie der RUB laut. Der wissenschaftliche Mittelbau übt öffentlich heftige Kritik an den Plänen des Rektorats.
Außerdem sprach die bsz mit Katrin Gabler vom Akafö über Studieren mit körperlicher Behinderung und welche Hilfen es für Betroffene gibt. Was wegen der Sperrung der A40 im Rahmen der Ruhr.2010 auf Bochum zukommt, enthüllt die neue Ausgabe ebenso wie die Kratzer im Lack des Heldenmythos um Claus Stauffenberg. Darüber hinaus wirft die Zeitung einen Blick in Tana Schanzaras Memoiren sowie das historische Ruhrgebiets-Lesebuch von Klaus Tenfelde und Thomas Urban. Die Kolumne spürt gerissenen Fingernägeln bei der Polizei und ihren weitreichenden juristischen Folgen nach.
Die Bochumer Stadt- und Studierendenzeitung erscheint jeden Mittwoch und ist kostenlos an allen bekannten Auslagestellen in Bochum erhältlich. Für alle, die es gar nicht abwarten können, gibt es auch eine Onlinefassung.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de