Mittwoch 07.07.10, 22:00 Uhr
:bsz #835

Sisyphos gegen Torten und Gebühren

Die Redaktion der bsz schreibt über ihre aktuelle Ausgabe: »Der nimmermüde Kampf gegen Studiengebühren und die nicht enden wollende Justizposse um den ‚Tortenprozess‘ gegen bo-alternativ stehen im Fokus der aktuellen Ausgabe der Bochumer Stadt- & Studierendenzeitung. In der Gebührenfrage scheint das Rektorat der Ruhr-Universität ganz nach dem Motto „Strategie ist alles“ zu verfahren: Angesichts der sich auf Landesebene anbahnenden Abschaffung der ‚Campusmaut‘ zum Wintersemester 2011/12 werden die Gebührenmittel an der RUB nunmehr für drei statt bisher zwei Jahre verplant; außerdem wird mit der Verteilung der Gelder taktiert und bei der flankierenden PR-Arbeit „tief in die rhetorische Trickkiste“ gegriffen. Dies müsste auch die für den neuaufgelegten Prozess gegen Martin Budich zuständige Gerichtsbarkeit tun, sollte der Netzportal-Betreiber trotz Freispruchs vor Jahresfrist nun doch vor dem Bochumer Amtsgericht wegen angeblichen Aufrufs zu gefährlicher Körperverletzung verurteilt werden. Ob Sisyphos‘ Kampf für Meinungsfreiheit und gegen Kriminalisierung antifaschistischen Widerstands tatsächlich bei der bevorstehenden Verhandlung am 21. Juli erfolgreich abgeschlossen werden kann, ist derzeit weiterhin offen. Verhandlungsgegenstand ist einmal mehr die absurde Anschuldigung, durch die Veröffentlichung eines mit einer mutmaßlich explosiven Torte werfenden Comicfigur bebilderten Aufrufs zu einer Gegendemo zum Naziaufmarsch in Bochum vom 25.10.08 in Verbindung mit dem Slogan „Kein Zuckerschlecken für Nazis“ zu körperlicher Gewalt aufgerufen haben zu sollen: Justiz grotesk.

Weitere Hochschulthemen sind fragwürdige Erstsemestergeschenke an der kalifornischen Universität Berkley, die als Agent Provocateur zur Diskussion über heikle Themen wie Gentests und „Erbgutanalysen für jedermann“ anregen sollen, sowie einmal mehr die drohende Kahlschlagsanierung auf dem RUB-Campus, wo ein neues Uni-Gebäude in den angrenzenden naturgeschützten Wald gebaut werden soll. Außerdem in der bsz #835: Berichte über eine drohende Räumung des AZ Köln, die Aktion „Designkiosk Ruhr.2010“, das 1958 gegründete Internationale Figurentheater Fidena, elektronisches Lernen in der Praxis am Beispiel eines RUB-Seminars über die Geschichte des Islams auf dem Balkan sowie die :bsz-Kolumne über den kulturhauptstädtischen Heldensommer und die anstehende „local heroes“-Woche in Bochum.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de