Montag 05.07.10, 15:59 Uhr

Neugründung BoFo e.V.

Bochumer Forum für Antirassismus und Kultur nimmt Arbeit auf

Das Bochumer Forum für Antirassismus und Kultur, kurz BoFo e.V., hat sich gegründet, um antirassistische Arbeit in Bochum und Umgebung sowie die kulturelle Vielfalt zu fördern. In der Pressemitteilung zur Gründung heißt es: “Der gemeinnützige Verein ist unabhängig und überparteilich. Er will mit Informationsveranstaltungen, Beratungs- und Aufklärungsarbeit, Publikationen und Kulturveranstaltungen mehr Sensibilität und Öffentlichkeit für das Thema Antirassismus schaffen. Ein wichtiges Ziel ist die Vernetzung aller Initiativen in und um Bochum, die in diesem Bereich tätig sind. Ein weiterer Schwerpunkt des Vereins liegt in der Kulturarbeit. „Wir wollen die Interkultur fördern durch Lesungen, Theateraufführungen und Konzerte. Dabei wollen wir erreichen, dass Interkultur ein Anliegen der Gesamtgesellschaft wird und mehr ist als ein bloßes Nebeneinander von Nationalkulturen“, so die Vorsitzende des Vereins, die Bochumer Rechtsanwältin Cigdem Deniz Sert, Das Bochumer Forum für Antirassismus und Kultur wird mit einem Infostand beim diesjährigen internationalen Uferfest am Kemnader See im September vertreten sein. In Kooperation mit dem Bochumer Kulturbüro ist im Oktober eine Konferenz mit anschließendem Konzert in Bochum zu den beiden Schwerpunktthemen des Vereins geplant.” Mehr Informationen im BoFo-Flyer

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de