Freitag 04.06.10, 09:00 Uhr

Aufruhr beim Verein für Leibesübungen

Nachdem die Herren-Fußballmannschaft des Vereins für Leibesübungen Bochum (VfL) zum sechsten Mal aus der ersten Liga abgestiegen ist, rumort es unter den Fans. Eine Initiative “Wir sind VfL” meldet sich zu Wort. Sie fordert in einem Manifest: “Wir wollen eine Öffnung und Demokratisierung der Vereinsstrukturen. Hierzu gehört unter anderem eine Satzungsänderung, die das auf Erhalt bestehender Strukturen angelegte Wahlverfahren aufbricht und die Einzelwahl der Aufsichtsratsmitglieder und seines Vorsitzenden ermöglicht.” Ein Vorwurf der Initiative: “Bereits zu Saisonbeginn war der VfL Bochum Tabellenletzter – bei der Anzahl der verkauften Dauerkarten. Der Vorletzte dieses Rankings hatte rund doppelt so viele verkauft. Die Ursachen hierfür sind im Wesentlichen in der Vereinspolitik, in der sportlichen Entwicklung und einer daraus resultierenden, stetig wachsenden Entfremdung zwischen Verein und Fans in den letzten Jahren zu suchen.”

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de