Freitag 21.05.10, 16:00 Uhr

Opel: Eine Milliarde Lohnkürzung

Die Geschäftsführung von General Motors, die IG Metall und der Gesamtbetriebsrat von Opel haben sich heute auf einen “Opel-Zukunftsplan” geeinigt. Neben Massenentlassungen (8.300 Beschäftigte) sind auch Lohnkürzungen vereinbart worden. In einer Pressemitteilung des Opelkonzerns heißt es: “Gleichzeitig wurde ein Paket vereinbart, mit dem in Europa jährlich 265 Millionen Euro Lohn-und Personalkosten eingespart werden sollen – davon kommen 176,8 Millionen Euro aus Deutschland.” Dies bedeutet in den nächsten vier Jahren Einkommensverluste von einer Milliarde Euro.
Zum Schluss der Opel-Presseerklärung wird der Gesamtbetriebsratsvorsitzende Klaus Franz zitiert: “Unseren Zugeständnissen zur Kostenreduzierung stehen Zusagen und Sicherheiten der Arbeitgeberseite zu Investitionen, Produktinnovationen, Beschäftigungssicherung, Mitbestimmung und der Änderung der Rechtsform des Unternehmens gegenüber. So haben Opel und seine Beschäftigten eine klare Zukunftsperspektive.” Kritische Stimmen sind bisher nicht zu finden.

1 LeserInnenbrief zu "Opel: Eine Milliarde Lohnkürzung" vorhanden:

LeserInnenbrief(e) zu "Opel: Eine Milliarde Lohnkürzung" als RSS


 

21. Mai. 2010, 22:40 Uhr

LeserInnenbrief von Schnurz:

Geile Grafik!!!


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de