Montag 17.05.10, 09:00 Uhr

DüBoDo in Leipzig vor Gericht

Für die Bürgerinitiative Bochum gegen die DüBoDo erklärt Wolfgang Czapracki-Mohnhaupt als Sprecher: “Im 15. Jahr des Widerstandes gegen die von dem damaligen Landesverkehrsminister Wolfgang Clement angestoßene Planung der sog. Bochumer Lösung fällt in der Auseinandersetzung um den Weiterbau der A 44 – DüBoDo und deren Anschluss an den als innerstädtische Entlastungsstraße konzipierten Bochumer Außenring nun die Entscheidung in Leipzig. Das Bundesverwaltungsgericht wird über die von der Bürgerinitiative Bochum gegen die DüBoDo angestoßene Klage von 13 KlägerInnen gegen den Bau des DüBoDo – Teilstücks „Querspange” am 19.05.2010 ab 10.00 Uhr verhandeln. Nach den Wünschen von Wolfgang Clement und seiner SPD hätte Baubeginn für die Maßnahmen der sog. Bochumer Lösung 2003 sein sollen. Wolfgang Clement selbst ist mittlerweile aus Partei und Politik ausgetreten. Der Widerstand gegen sein Autobahnprojekt aber geht weiter und hat nun das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig erreicht.
Sieben KlägerInnen und weitere Mitglieder der Bürgerinitiative haben sich Urlaub genommen, um mit Rechtsanwalt Robbers aus Bielefeld an dem Termin am 19.05.2010 teilnehmen zu können.
Die Bürgerinitiative geht davon aus, dass die stets als Hauptangriffspunkte gegen die DüBoDo-Planung angeführten Problemkreise Verkehrsprognosen, Lärmschutz, Schadstoffbelastung und Einbeziehung des Außenrings mit seiner geplanten Aufstufung zur Bundesautobahn sowie der Schutz der in dem Biotop an der Höfestraße brütenden heimischen Vögel in der mündlichen Verhandlung umfassend zur Sprache kommen werden.”

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de