Samstag 15.05.10, 22:00 Uhr
Veranstaltung zur Erinnerung an die Toten der Festung Europa

Vereint gegen koloniales Unrecht

Am Dienstag, den 18. Mai findet um 19.30 Uhr eine Veranstaltung im Bahnhof Langendreer statt, mit der für das Karawane Festival vom 4. – 6. Juni in Jena mobilisiert wird unter dem Motto: Vereint gegen koloniales Unrecht, in Erinnerung an die Toten der Festung Europa. In der Ankündigung der Karawane für die Rechte der Flüchtlinge und MigrantInnen heißt es: “Das Wort ‘Festival’ steht in diesem Zusammenhang für die Ausdrucksform unseres politischen Kampfes, die zentralen Elemente neokolonialer Ausbeutung und die damit verbundenen Folgen in kreativer und sehr bestimmter Form in die Öffentlichkeit zu tragen.
Dabei gilt vor allem: Dezentral und draußen. Es werden drei Tage lang an mehreren Orten der Jenaer Innenstadt verschiedenste Aktionen stattfinden. So unter anderem Vorträge, Diskussionen, Theaterstücke, Live-Musik, Filmvorführungen und Ausstellungen. Zwei zentrale Programmpunkte bilden hierbei die Eröffnung eines Mahnmals für die Toten der Festung Europa und eine Maskeradenparade, bei der in Form von nigerianischen Maskeraden jene, die bei auf ihrem Weg nach Europa gestorben sind, Einzug in die Stadt erhalten werden.” Zum Treffen am Dienstag hat die Antifajugend eingeladen.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de