Montag 10.05.10, 16:00 Uhr

Mit der Geschichtswerkstatt nach Salecina

Von Sonntag, den 23. Mai bis Sonntag, den 30. Mai bietet die Bochumer Geschichtswerkstatt eine Studienreise nach Salecina (Schweiz) an. In der Einladung heißt es: “Salecina liegt am Übergang vom Oberengadin zum Bergell, auf dem Malojapass im Kanton Graubünden. Es ist ein Ferien- und Bildungszentrum, das aus zwei alten, umgebauten Landwirtschaftsgebäuden besteht, die umgeben sind von Bergwiesen. Es wurde in den siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts gegründet. Der Schweizer Marxist Theo Pinkus war ein Mitbegründer dieser Freizeit- und Bildungsstätte. Max Frisch und Herbert Marcuse gehörten zu den Besuchern von Salecina.
In dieser Woche werden wir einige Wanderungen sowie Ausflüge ins Bergell-Tal und zum Museum Ciäsa Granda in Stampa unternehmen, in dem Werke der Künstler Familie Giacometti zu sehen sind. Ferner werden wir uns mit den Folgen des Klimawandels in den Alpen auseinandersetzen.
Tourleitung: Volker Gerwers
Kosten: für Übernachtung und Verpflegung: ca. 280 Euro (je nach Einkommen) + Anreise
Veranstalter: Ludwig-Quidde-Forum und Bochumer Geschichtswerkstatt
Anmeldung erbeten bis zum 16. Mai 2010
geschichtswerkstatt [at] bo-alternativ.de

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de