Dienstag 04.05.10, 20:00 Uhr

bsz: Vor der Wahl ist nach der Wahl

Die BSZ-Redaktion schreibt über ihre aktuelle Ausgabe: »„Vor der Wahl ist nach der Wahl“ lautet der Tenor des Aufmachers der aktuellen Ausgabe der Bochumer Stadt- & Studierendenzeitung (bsz) über den Auftakt der Bildungsproteste im Sommersemester: Etwa 50 Schüler_innen und Studierende hatten am 28.4. in der Bochumer Innenstadt ein lautstarkes Zeichen gesetzt, um mit Blick auf die bevorstehende Landtagswahl Druck Richtung Düsseldorf zu machen und die antretenden etablierten Parteien in die Pflicht zu nehmen, mit ihren Wahlversprechen im Bildungsbereich ernst zu machen. Kritisiert werden zudem repressive polizeiliche „Spitzelmethoden“ – nach der Demo wurde offenbar sogar das Studierendenhaus längere Zeit von Zivilpolizei observiert. (Zum Artikel.) Hochschulpolitisch setzt sich die :bsz #827 außerdem kritisch mit der zunehmend elitären Stipendienpraxis insbesondere an NRW-Unis sowie mit fragwürdigen studentischen Pflichtaufenthalten im Ausland auseinander und beleuchtet außerdem die Aktivitäten der Initiative „Geschlecht und Gesellschaft“ an der Ruhr-Uni. Politisch-kulturell hat die bsz diesmal aber noch viel mehr zu bieten – beispielsweise Nachlesen zur gelungenen Premiere des lokalen ‚Kulturfestivals‘ „Bochumer Rundlauf“ und zur „Parade der Prekarisierten“ bei der ersten Dortmunder „Euromayday“-Demo am ‚Tag der Arbeit‘, eine Rezension der Brecht-Revue „Über allen Wipfeln ist Unruh“ des Theaters Gegendruck sowie eine kolumnistische Bestandsaufnahme des autonomen 1. Mai in Berlin.« Die bsz alspdf-Datei.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de